7 Jahren .

Ticket to Ride Pocket App im Check

Geschrieben von:

Tuut-Tuut! Die Eisenbahn fährt ab und gleich wird im Speisewagen zur Klaviermusik ein kniffliges Spiel serviert. In dieser Umgebung konnte man sich beim Brettspiel “Zug um Zug” in geselliger Runde fühlen. Bei der iPhone-Umsetzung des Brettspiel des Jahres 2004 fehlt zwar die Geselligkeit, aber beim Spiel gegen menschliche Gegner übers Internet kommt trotzdem Spaß auf.

Spielprinzip von Ticket to Ride

Wir schreiben das Jahr 1900 und auf Amerikas Strecken von Miami bis Vancouver sind die Dampfloks unterwegs. Der Job des Spielers ist es nicht etwa die Strecken zu bauen. Bei Ticket to Ride handelt es sich nicht um ein Aufbauspiel im Stil der PC-Klassikerserie Railroads, wie manche schreiben, sondern um ein Strategiespiel, bei dem die Routen geplant werden. Als Vorgabe für die Routen dienen Zielkarten, von denen man zu Beginn mindestens zwei auswählen muss. Je schwieriger die Strecke ist, desto mehr Punkte gibt es. Wird eine Strecke nicht erfüllt, so gibt es Negativpunkte. Ziel des Spiels ist die meisten Puntke zu erspielen.

Eisenbahnrouten plant man nicht alle Tage und so ist es gut, dass das Tutorial von Ticket to Ride sehr ausführlich ist. Ein Video und zweite interaktive Anleitung erklären die Grundlagen des Spiel. Um zu gewinnen setzt aber noch etwas mehr an Strategie voraus.

Die Karte zeigt Nordamerika mit gut drei duzend kanadischen und US-Städten an. Gestartet wird mit 45 Waggons. Je Spielzug kann kann entweder die Wagenkarten nutzen oder neue vom Stapel nachziehen. Mit diesen beansprucht man Routen und zwar immer die mit der gleichen Farbe. Ausnahmen bilden die Joker, welche alle Farben erlauben sowie neutrale Routen, die mit allen Farben befahrbar sind. Man beansprucht immer nur freie Routen, wodurch sich ein Zielkonflikt ergibt.

Hinweis: Die Anzahl der Waggons oben im Profil gibt die Anzahl der möglichen Spielzüge an, nicht der tatsächlich vorhandenen Waggonkarten am unteren Bildschirmrand. Man kann also z.B. noch sechs rote Karten besitzen und die passende Route dazu, jedoch nur für zwei einen Waggon.

Spielspaß von Ticket to Ride

Viel Glück ist bei Ticket to Ride im Spiel. Das fängt schon bei den Zielkarten an. Drei davon stehen bekanntlich zur Auswahl, wobeidie Punktewerte und Möglichkeiten jene zu erreichen ganz unterschiedlich sind. Etwas weniger Glück braucht es bei den vorgegebenen Waggonkarten bzw. beim Ziehen vom Stapel. Trotz des Zufallscharakters all dieser Elemente sind durch die alternativen Routenverläufe und Aktionen der Gegner Strategien gefragt, um bei Ticket zo Ride zu gewinnen. Deshalb bietet das Spiel viel Spaß und motiviert nach den sicherlich ersten verlorenen Spielen zu manch längerer Partie.

Strategie und Tipps für Ticket to Ride

Wie gewinnt man nun bei Ticket to Ride? Welche Strategie ist am aussichtsreichsten? Das hängt ganz vom eigenen Charakter und vor allem der Anzahl und Strategie der Gegnern ab.

Routenkarten bei Ticket to Ride:Die erste Entscheidung besteht am Anfang bei der Wahl der Routenkarten. Mindestens zwei sollen gewählt werden, drei sind logischerweise besser, wenn man sie erfüllen kann. Günstig ist es, wenn man solche Karten gestellt bekommt, die Ziele angeben, die sich durch gleichen Routenverlauf ergänzen (Houston-Duluth mit Kansas als Zwischenstation). Da es später auch noch möglich ist weitere Routenkarten zu wählen, kann dies eine probate Alternative sein, wenn das Ziel nicht auf einer passenden Route liegt. Grundsätzlich ist es sinnvoll spätestens zur Hälfte des Spiels weitere Routenkarten aufzunehmen. Dafür verliert man einen Spielzug, bekommt aber mehr Punkte am Ende. Den Routen sind abhängig von deren Länge unterschiedliche Punktwerte zugeordnet, z.B.:

Kansas City <-> Houston für 5 Punkte
Atlanta <-> New York für 6 Punkte
Duluth <-> Houston für 8 Punkte
Santa Fe <-> Vancouver für 13 Punkte
L.A. <-> Miami für 20 Punkte
Seattle <-> New York für 22 Punkte

Spielverlauf bei Ticket to Ride: Grundsätzlich besteht das Spiel ja aus dem Sammlen von Karten gleicher Farbe: Karten nehmen, Karten nehmen, Karten nehmen und dann Routen bauen. Man kann nun entweder lange Sammeln und dann erst ausspielen oder sofort passende Kartensätze nutzen. Problematisch wird die Routenplanung dadurch, dass der Gegner auch Ziele verbinden möchte bzw. die eigene Routen verhindert. Außerdem kann es vorkommen, dass man selbst noch viele Waggons besitzt, aber durch zu langes Ziehen passender Waggonkarten nicht mehr planen darf, nämlich dann, wenn der Gegner schneller fertig ist (nur noch zwei Waggonkarten besitzt).

Strategieoptionen von Ticket to Ride App:

Zwei Handlungsoptionen beim beeinflussen des Spielverlaufs (Karten sammeln und Routen planen):

  • Passende Karten lange sammeln und Route schnell auf einmal planen: Ungünstig, wenn der Gegner die Planungen durch eigene Beanspruchung zunichtemacht.
  • Passende Karten kurz nur solange sammeln bis eine Route planbar ist: Sichert einem die Route, der Gegner kann aber leichter blockieren, da man selbst für den nächsten Zug auch erst wieder die passenden Farben ziehen muss

Taktikoptionen von Ticket to Ride App:

Zwei Handlungsoptionen beim Punkte erspielen (Auswahl einer Route):

  • kürzere Route beanspruchen und weniger Punkte kassieren
  • auf längerer Route hin sparen und mehr Punkte kassieren

Generelle Tipps für Ticket to Ride:

  • Den KI-Gegner kann man durch wiederholtes Tippen austauschen, so wie man ihn auch aktiviert.
  • Doppelstrecken lassen sich bei 2-3 Spielern blockieren, da jene nur einmal bespielbar sind.
  • Zieht man einen Joker, darf man nur eine anstatt zwei Karte ziehen.
  • Für Zocker: Verdeckte Karten vom Stapel ziehen lohnt sich vor allem dann, wenn die zweite Karte ein Joker ist.
  • Punkte: Eine Route bringt auch mit Joker die gleichen Punkte.
  • Punkte: Längere Routen bringen mehr Punkte also möglichst so planen, dass jene beansprucht werden.
  • Zoom ist mittels doppelten Berühren des Bildschirms möglich.
  • Spiele so, dass du im letzten Zug alle Waggonkarten aufbrauchen kannst, aka beende das Spiel vor den anderen!
  • Die Bonuspunkte für die längste Route kann man sich auch sichern, indem man den Gegner blockiert.
  • Da man immer die letzten zwei Karten sieht, die der Gegner wählt, kann man auch versuchen dessen Routen zu blockieren, Vorsicht: der Gener kann auch bluffen, indem sie die Karten dann auf neutralen Routen einsetzt.

Fazit zu Ticket to Ride

Wer braucht schon Cheats für Ticket to Ride? Ticket to Ride mag anfangs nur komplex erscheinen, aber gerade diese Komplexität ist es ja, welche ein gutes Spiel ausmachen. Um bei Ticket to Ride zu gewinnen, braucht es im Single Modus nicht lange. Der richtige Spaß fängt dann im Multiplayer-Modus an. Was beim Brettspiel-Original viele begeistert, ist auch auf dem iPhone eine runde Sache. Wer auch ein iPad hat, kann die Version wählen, da es hier auch Realtime Onlinespiele sowie andere Karten gibt.

Wünschenswert wären ggf. außerdem ein paar Tipps für die richtige Strategie bei Ticket to Ride im Tutorial.

App-Check von Ticket to Ride Pocket
Name der App
Ticket to Ride Pocket
Entwickler
Days of Wonder
Sprache
Deutsch
getestete Version
1.1 vom 02.02.12
getestet für
iPhone
Größe
17.0 MB
Positiv
+ super Spielprinzip
+ ausführliches Tutorial
+ Multiplayer
Negativ
- Routenplatzierung schwierig
- Musik eintönig
- Einspielzeit wird benötigt
iPhone, iPod, iPad Download
iPad Download
Android Download
Kategorien
Android · Check · iOS · iPad · Spiele
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Kommentare zu Ticket to Ride Pocket App im Check

  • spiele gerade den einzelspieler. würde man die ki noch im schwierigkeitsgrad ändern können, wär das super, kann man diese zumindest ändern?

    Berns 11. Februar 2012 12:12 Antworten
    • Hallo Ticket to Ride Spieler! Oben unter Tipps für Ticket to Ride findest du deine Frage beantwortet. Ich habe schon das Gefühl, dass die unterschiedlichen KIs unterschiedlich spielen. So spielt Vanderbot Jr. aggressiver als Marg Loughbot. Er zieht zunächst komplett seine 45 Karten und spielt dann alle auf einmal aus, sodass er zwar nicht mehr alle Routen bekommt, aber dafür den Gegner am ausspielen aller seiner Karten behindert. Er verliert also gegen Spieler, welche kontinuierlich ausspielen. Kann aber auch sein, dass jene nur unterschiedlich Glück bei den Karten haben. Das wäre wohl auch die einzige Möglichkeit die Schwierigkeit auszuwählen. Also einfach gegen menschliche Ticket to Rider online spielen! 🙂

      Checker 11. Februar 2012 15:15 Antworten
  • Hallo,
    ein sehr gutes Spiel. Wenn ich meine Routen aber durchgespielt habe und alle Wagons abgelegt habe, läuft das Spiel trotzdem weiter. – Weshalb?

    Martina 13. Februar 2012 13:15 Antworten
    • Hallo und Willkommen auf Check-App.de,

      Pocket to Ride beendet nicht bzw. es kommt zu keiner Auswertung, nachdem alle Waggons genutzt wurden? Von einem solchen Bug von Ticket to Ride Pocket hab ich noch nichts gelesen. Deshalb nochmal zur Vergewisserung: du hast oben in deinem Profil eine Anzahl an Waggons, die du spielen musst. Das sind am Anfang 45 Waggons. Die Waggonkarten, welche du ziehst und am unterem Bildschirmrand erscheinen, haben mit dieser Zahl nicht viel zu tun. Auch die Erfüllung der Routen ist unabhängig vom Spielende. Erst wenn oben nur noch zwei oder weniger Waggons in deinem Profil sind, ist das Spiel beendet und die Auswertung beginnt. Solange dies nicht der Fall ist, du noch mehr als zwei Waggons hast, kannst du weitere Waggonkarten und sogar Routenkarten aufnehmen oder einfach die längste Route versuchen zu bauen.

      Wenn das Spiel zu Ende ist, d.h. nur noch zwei Karten spielbar sind von irgendeinen der Teilnehmer, erscheint zudem eine Meldung.

      Hoffe dir weitergeholfen zu haben.

      Checker 13. Februar 2012 13:27 Antworten
  • Es dämmert mir etwas- Tausend Dank!!

    Martina 13. Februar 2012 14:25 Antworten
  • Super Game. Habe heute endlich die maximal mögliche Punktzahl von 295 Punkten erspielt. Theoretisch kannte ich diese schon länger, aber praktisch hat es heute geklappt ..HURRA =)

    Suisse 7. März 2012 14:50 Antworten
    • gratu… 🙂 auf dieser suche bin ich noch… welche ost-west-verbindung hast du denn genommen? 😉

      Oli 6. Juni 2012 16:14 Antworten
    • Herzlichen Glückwunsch. Wie hast du das gemacht, kannst du mir 1-2 Tipps
      geben?

      Jan Franzen 20. August 2013 14:23 Antworten
  • Pingback: Ticket to Ride Europe App im Test | Check-App

  • Pingback: Monopoly App - das beliebte Gesellschaftsspiel mobil spielen - Check-App | Check-App

  • Pingback: Splendor - Perfekte Umsetzung des Gesellschaftsspiels - Check-App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title