5 Jahren .

Goodreads verbindet Leseratten

Geschrieben von:

Neue Bücher entdecken, sich mit anderen Leseratten austauschen und sein Bücherregal in Ordnung halten – dies sind Vorteile der Goodreads-App. 2007 veröffentlichten die Gründer Otis Chandler und Elizabeth Chandler die Website. Nutzer konnten sich nun kostenlos anmelden, nach ihren liebsten Büchern suchen, sich darüber austauschen und Meinungen anderer Leser vergleichen. Schon Ende 2007 zählte Goodreads 650.000 Mitglieder und 10.000.000 hinzugefügte Bücher. Dieses Jahr stieg die Mitgliederzahl auf 20 Millionen Leseratten an. Damit man die Vorzüge dieser Plattform auch unterwegs genießen kann, gibt es passend eine kostenlose App für iOS und Android.

Diese App kommt sehr schlicht daher. Das Design überzeugt nicht sofort, punktet aber dann durch Übersichtlichkeit und Funktionalität. Die App beinhaltet eine Vielzahl nützlicher Menüunterpunkte, die übersichtlich angeordnet sind. Der Hintergrund ist schlicht gehalten, erinnert an ein Bücherregal. Die Cover zu den Büchern lockern das triste Erscheinungsbild etwas auf und bringen Abwechslung in die App.

Inhalt & Aufbau

Zuerst öffnet sich das Menü, welches verschiedene Unterpunkte zeigt. Dazu gehören beispielsweise der Lesefortschritt, das eigene Bücherregal, aktuelle Updates von Freunden, das eigene Profil oder Gruppen, denen man angehört. Jeden Punkt empfinde ich als durchaus nützlich und wichtig. Über das Bücherregal gelangt man zu all seinen Büchern. Das bringt Ordnung und Übersicht ins heimische Bücherregal. Das Forum bietet Platz sich mit anderen Nutzern auszutauschen, Gespräche zu führen, über verschiedene Themen zu diskutieren und in der Welt der Bücher auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

goodreads_app_titel goodreads_app_menü

Den Leseprozess kann man immer aktuell halten und mit seinen Freunden teilen. Hier hat man auch die Möglichkeiten gegenwärtige Empfindungen zum Buch zu vermerken und ein Zwischenfazit zu ziehen.

Das eigene Profil bietet eine komplexe Übersicht über die Gruppen, denen man beigetreten ist, seinem Bücherregal, den aktuellen Lesefortschritten, Freunden und Bücherwertungen. Es hilft den Überblick zu behalten und schnell zu allem Zugriff zu haben. Dies erleichtert die Bedienung der App sehr.

goodreads_app_profil goodreads_app_buecherregal

Sobald man ein Buch fertig gelesen hat, hat man die Möglichkeit das Buch zu bewerten. Hier kann man nun bis zu fünf Sterne vergeben und eine Rezension verfassen, die den anderen Nutzern helfen soll, das Buch im Vorfeld einschätzen zu können.

Fazit zur Goodreads App

Die App besticht nicht auf den ersten Blick, da das Design nicht jeden gleich anspricht. Hat man sich aber eine Zeit lang mit dieser Anwendung beschäftigt und mit eigenen Büchern und Informationen gefüllt, bringt sie sehr viel Nutzen und Spaß. Wer wirklich gern und viel liest, wird in dieser App einen ständigen Begleiter finden. Ob der Austausch mit anderen Nutzern, vielfältige Informationen zu Büchern oder das Entdecken neuer Leseabenteuer – die App enthält eine Vielzahl an nützlichen Funktionen. Da sie kostenlos ist und einen wirklichen Mehrwert für Leseratten bietet, würde ich euch raten über das Design hinwegzusehen und die App auszuprobieren – es lohnt sich!

Über die Autorin des Artikels:

Hi, mein Name ist Nina, ich bin 22 Jahre jung und ich studiere Wirtschaftswissenschaften an der TU Chemnitz. In meiner Freizeit  lese, schreibe und fotografiere ich sehr gern und beschäftige mich neben dem Internet auch mit diversen Social Media Plattformen. So entstand meine derzeitige Leidenschaft – das Bloggen.

App-Check von Goodreads
Name der App
Goodreads
Entwickler
Goodreads
Sprache
Englisch
getestete Version
2.2.5. vom 13.09.2013
getestet für
iPhone
Größe
9.5MB
Positiv
+ Vielzahl an Funktionen
+ Austausch mit anderen Nutzern möglich

Negativ



iPhone, iPod, iPad Download
Android Download
Themen
· · ·
Kategorien
Android · Bildung · Check · iOS · Soziale Netze

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title