4 Jahren .

Friendly Fire – Verteidige dein Land! (mit Tipps)

Geschrieben von:

Friendly Fire ist ja ein komischer Titel für ein Clash-Strategiespiel. Schließlich will man den irrtümlichen Beschuss eigener oder verbündeter Streitkräfte selbst hier vermeiden. Die App gibt es seit ein paar Monaten für Android und iOS, wir spielen sie seit dem Release begeistert und möchten entsprechend auch gern ein paar Erfahrungen und Tipps für Friendly Fire mit euch teilen. Es wird um den Angriff, die Verteidigung und natürlich Allianzen gehen.

Friendly_Fire_App

Bevor wir zu den Tipps für Friendly Fire kommen, wollen wir allen Nicht-Spielern die App mal kurz vorstellen. Sie hat ein paar Besonderheiten, welche sie von anderen Clash-Clones unterscheidet und sie spaßiger machen. Der Entwickler Red Robot Labs hat zwar eigentlich nur das Erfolgsrezept von Clash of Clans hergenommen und es wie bei Jungle Heat in die maschinelle Moderne versetzt, aber da gibt es ein paar interessante Ideen.

Friendly_Fire_Basis

Natürlich musst du auch bei Friendly Fire eine Basis bauen. Diese besteht aus einem Haupthaus und Einrichtungen für Forschung, Produktion und Rohstoffherstellung. Es gibt zwei Rohstoffe – Öl und Metall, welche durch die Premiumwährung „Juwelen“ ergänzt wird. Das Spiel ist also kostenfrei und auch ohne Werbung, aber es lassen sich mit Juwelen fast alle Prozesse beschleunigen. Das ist jedoch keine Sieggarantie, sodass wir die In-Apps relativ fair empfinden, zumal man die rosa Steinchen auch ganz gut im Spiel verdienen kann. Alle Gebäude deiner Basis sind stufenweise ausbaubar, dafür braucht man vor allem Zeit (neben den üblichen Rohstoffen). Dein Ziel bei Friendly Fire ist es mächtig zu werden und viele der goldenen Medaillen zu verdienen. Zum Spielprinzip gehört neben dem Basisbau vor allem auch der Angriff. Dein Profil selbst kann durch Erfahrungen im Feld im Level ansteigen, was zusammen mit den Missionen eine annehmbare Verdienstquelle für Juwelen ist.

Friendly_Fire_Rivalen

Gleich zu Beginn von Friendly Fire wirst du überrascht. „Verteidige dein Land und vernichte deine Rivalen!“ sollte man wörtlich nehmen. Denn du baust deine Basis nicht in einer virtuellen Welt eines gerasterten Spielfelds, sondern anhand deiner Geo-Daten dort, wo du wohnst. Okay, etwas Wahlfreiheit hat man trotzdem. Dazu später. Aber du bist ab dem Start ein Spieler deiner Nation, also Deutschland-Österreich-Schweiz und so weiter. In den Bestenlisten tauchst du zudem in deinem Bundesland / Kanton und in deiner Stadt auf. Spitzenreiter unter den tausenden Spielern ist übrigens derzeit mit viel Vorsprung die USA. Schon auf Platz 2 folgt aber Deutschland. Da die Charts lediglich aufgrund der Summe der verdienten Medaillen gebildet werden, zeigt das jedoch nur an, wo die meisten Spieler aktiv sind. Der beste Spieler weltweit kommt aus Singapur und heißt Starmaster6.

Friendly_Fire_Medaillien

Eine weitere Besonderheit von Friendly Fire ist neben dem Basisbau auf dem Stadtplan deines Wohnorts der relativ gesehen aktive Angriff. Während man bei den anderen Clashern nur die Einheiten aufs Feld setzt (möglichst koordiniert), darf man bei dieser App sogar die Panzer, Aufklärer und Geschütze selbst ein Ziel geben, sie also befehligen.

Friendly_Fire_Bestenliste

Friendly Fire – Tipps und Tutorial

Wir haben aus dem Spiel heraus ein paar Tipps für euch zusammengetragen, welche ständig weiter ergänzt werden. Wenn ihr Fragen habt, dann nutzt die Kommentare.

Basisbau und Verteidigung

Die Lage der Basis ist extrem erfolgskritisch. Leider hat man aber hier gewisse Nachteile, wenn man in einer Stadt wohnt, wo die Planer nicht daran gedacht haben uns Friendly Fire Spielern einen guten Straßenverlauf zu präsentieren. Man sieht bei seinen Angriffen sowohl die genialsten Pläne, wo man fast nicht angreifen kann, aber auch sehr offene Straßen. Argh. Ein guter Straßenverlauf für die Defensive sieht so aus, dass du nur eine Straße zu deinem Hauptquartier verteidigen musst. Wenn dein HQ zudem auf einer Insel steht, kannst du praktisch kaum verlieren. Doberschütz in Sachsen scheint z.B. ein guter Ort zu sein, wenn auch nicht ideal:

Friendly_Fire_idealer_Ort

Du kannst deine Basis allerdings auch an einem beliebigen Ort bauen, einfach auf der Karte einen geeigneten Ort suchen. Ein Neustart von Friendly Fire ist übrigens durchaus empfehlenswert, falls du mit der Positionierung vollkommen daneben liegst.

Friendly_Fire_Berlin

Auf der Karte sind vier Einfallspunkte feindlicher Truppen mit einem schwarzen Kreuz markiert. Du kannst deine Verteidigungsanlagen direkt daran bauen, kannst aber auch alle Türme und Straßensperren direkt an deiner wichtigsten Kreuzung platzieren. Das ist ein Erfahrungswert, den wir dir nicht geben können. Beobachte einfach die Angriffe deiner Gegner über die Rückschaufunktion. Du wirst hier relativ schnell die Schwachstellen finden. Hast du allerdings einen schlechten Wohnort, bist du bei Friendly Fire von Anfang an stark benachteiligt.

Friendly_Fire_USA

Um deine Basis bauen zu könne, brauchst du Baufahrzeuge. Es lohnt sich wie immer ein zweites Fahrzeug zu kaufen und ggf. noch das Dritte für die 500 Juwelen.

Friendly_Fire_Baufahrzeuge

Nutze neben den Türmen auch die einmal verwendbaren Minen und Sprengfallen. Gerade Luftangriffe lassen sich mit den Ballons sehr wirkungsvoll unterbinden. Acht darauf, dasss die Minikanone und der Geschützturm sich gegenseitig ergänzen. Die eine ist gegen Panzer, die andere gegen die schnellen Späher. Die Garnisionen sollte man strategisch klug konfigurieren und nicht auf Zufall belassen. Gut ist eine geschickte Verteilung von Fernwaffen und Panzern.

Angriff und Einheiten

Sechs unterschiedliche Einheiten gibt es derzeit. Du schaltest sie bis spätestens Basislevel 7 alle frei. Gebaut werden sie alle in der Fabrik, stationiert in den Garnisonen (welche auch für die Verteidigung wichtig sind). Jede der Einheiten lässt sich im Forschungslabor verbessern. Die bis zu fünf Sterne zeigen direkt an, wie viele Hitpoints die Einheit hat und welche Stärke.

Friendly_Fire_Einheiten

Der Panzer ist nicht umsonst die erste Waffe, denn er ist universal einsetzbar. Der Späher hingegen hat eine sehr schwache Verteidigung und ist dafür sehr schnell. Setze ihn im Angriff ein, um Minen zu zerstören oder feindliche Artillerie. Flugzeuge nutzt man am besten um Haubitzen des Gegners zu plätten, da sie deiner Artillerie gefährlich werden kann. Die beiden Sondereinheiten EMP-Bot und Erntemaschine sind etwas für echte Strategen, welche aber gerade in höheren Levels unverzichtbar sind.

Friendly_Fire_Bot

Achte im Angriff darauf deine Einheiten geschickt zu befehligen. Sie greifen oftmals sinnlose Gebäude an, sodass am Ende keine Zeit mehr fürs HQ des Gegners bleibt. Da es ein Zeitlimit im Angriff gibt, sollte das HQ dein primäres Ziel sein, um als Sieger aus dem Kampf zu gehen.

Fortschritt im Spiel

Eigentlich geht es darum Medaillen zu verdienen und aufzuleveln. Aber gerade die goldenen Verdienstmarken sind flüchtig wie ein Sommer. Gerade befindest du dich im Aufwind, steigst unaufhörlich in den Bestenlisten und schon greift dich ein stärkerer Gegner an. Zwar gibt es gewisse Einschränkungen, aber Gegner werden nach dem Medaillenstand ausgewählt. So kann es vorkommen, dass du als Level 10 Angreifer einem Level 2 Verteidiger gegenüber stehst. Dann ist zwar auch dein Medaillenverdienst geringer, aber unfair ist das trotzdem etwas.

Friendly_Fire_Angriff

Um eigentlich voran zu kommen, solltest du deine Basis immer weiter ausbauen. Denn sie legt fest, wie viele Gebäude du bauen darfst und auf welches Level du sie maximal upgraden darfst. So darf man erst ab Level 10 der Basis eine Garnision Level 7 errichten. Sehe also zu genügend Metall herzustellen und zu lagern. Von Level 8 auf 9 der Basis braucht man schon 2 Millionen Metall.

Friendly_Fire_Allianz

Die Missionen, welche mit Juwelen belohnt werden, erledigen sich von selbst. Aktive Spieler können hier täglich mindestens 15 Juwelen kostenfrei abgreifen.

Friendly Fire Allianzen

Baue einen Allianzturm, um einem Bündnis beizutreten oder ein neues zu gründen. Die Allianz ist gut geeignet, um mit ihren Raketen deine Angreifer in den Boden zu schießen. Spende reichlich und suche dir eine aktive Gemeinschaft. Uns gibt es auch als Allianz, den Namen kannst du dir sicher denken.

Friendly_Fire_Allianzturm

Das waren zunächst ein paar Tipps für Friendly Fire. Man könnte noch viel mehr schreiben, z.B. zu den Powerups im Labor, zu Angriffsstrategien und die richtige Platzierung der Straßensperren. Aber wir wollen ja nicht das ganze Spiel vorwegnehmen. Wenn ihr Cheats für Friendly Fire kennt, Fragen habt zum Spiel oder euch austauschen wollt, dann nutzt die Kommentare hier im App Blog.

Update – Basis verschieben möglich (Android V. 1.35, iOS V. 1.3.4 vom 07.03.14

Ab Basislevel 3 könnt ihr euren gesamte Stützpunkt an einen beliebigen Ort in der Welt verlagern. Geht dazu einfach aufs Hauptgebäude und wählt „Verlagern“ aus. Die erste Verlagerung ist kostenfrei, danach kostet es 75 Juwelen. Alle Gebäude und Level bleiben erhalten.

New Base Relocation feature. Move your base anywhere in the world, as many times as you like!

App-Check von Friendly Fire!
Name der App
Friendly Fire!
Entwickler
Red Robot Labs
Sprache
Deutsch
getestete Version
1.26 vom 08.01.14
getestet für
Nexus 7
Größe
36 MB
Positiv
+ witzige Grafik
+ innovative Clash-Neuerungen (Geopostion, Steuerung)
+ kostenfrei
Negativ



iPhone, iPod, iPad Download
Android Download
Kategorien
Android · Check · iOS · Spiele
http://www.check-app.de

Hallo liebe Leser,
bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Kommentare zu Friendly Fire – Verteidige dein Land! (mit Tipps)

  • Was passiert wenn man die Basis verschiebt bzw verlagert? Ist man dann wieder auf Basis Level 1 und sind dann alle Gebäude weg?

    XxTTTxX2611 20. März 2014 23:45 Antworten
    • Alle Gebäude und Einheiten etc. bleiben mit ihrem aktuellen Level erhalten! Danke für den Tipp, haben es gerade ausprobiert und oben im Artikel ergänzt.

      Check-App 21. März 2014 10:11 Antworten
    • Nein alles ist irgendwo hhingestellt du musst einfach alles wieder so hinschiebeb wie du es willst

      Paul Weinmann 9. April 2014 22:15 Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title