2 Jahren .

Dual ist nichts für Einsiedler

Geschrieben von:

Dual steht für viele Konzepte, ob Grammatik oder Mathe. Sogar einer der zeitweise größten Hersteller von Plattenspielern hatte den Namen. Jeder Grundschüler hat allerdings schon erkannt, dass wir hier aufs lateinisch dualis „zwei enthaltend“ hinauswollen und euch nicht etwa einen Scheibenspieler für euer Smartphone empfehlen wollen. Denn Dual heißt auch ein innovatives Game von Sebastian Gosztyla aka Seabaa aus Chicago für Android und iOS, welches ihr mal mit Freunden gespielt haben solltet. Dual spielt man nicht allein.

Innovative Spiele, da hört der ein oder andere sogleich den Pferdefuß heraus, dass es hier spielerisch nicht so eingängig zugeht wie in einem Ice Age Match 3. Dual ist eigentlich ein recht simples Spiel mit einfacher Polygongrafik. Eine Mischung aus Pong und Space Invaders im weitesten Sinne. Doch darauf kommt es nicht an und das Gameplay versteht jeder innerhalb von Sekunden, wenn die App auf dem Smartphone oder Tablet erstmal gratis installiert ist. Ihr ladet es aus den unten in der Check App Box verlinkten Stores für Android 2.3.3 oder höher bzw. iOS 5.1.1. Ihr seht schon, hier werden keine Grafikgiganten benötigt, sodass fast jeder das Spiel laden kann. Über eine Million Spieler haben das bereits getan und geben Dual auf Android z.B. bei über 10000 Bewertungen faire 4,4 Sterne im Schnitt. Bei beiden lädst du die Dual App gratis und kaufst die Vollversion für 2 Euro mit mehr Schiffen.

Da sich das Spielprinzip relativ schwierig beschreiben lässt, gibt es hier anstatt von Screenshots mal den offiziellen Gametrailer von Dual:

Gespielt wird bei der Dual App mit zwei Smartphones. Aber das reicht nicht. Die beiden Spieler stehen oder sitzen sich direkt gegenüber. Denn beide Smartphones oder Tablets (oder gemischt Tablet und Smartphone, auch plattformübergreifend von Android zu iOS über Bluetooth) ergeben den kompletten Bildschirm. Erst mit zwei Geräten siehst du das volle Spiel. Jeder der beiden Spieler hat nun einen eigenen Spielbereich, in welchem ein Objekt steuerbar ist. Es bewegt sich, es schießt. Es ist nur ein Kreis oder Dreieck, aber seit den 80ern wird daraus bekanntlich ein Raumschiff. Klar, wenn sich zwei solche schießende Objekte gegenüberstehen, dann geht es nicht friedlich weiter. Der Name der App sagts, dass hier im ersten Spielmodi duelliert wird. Wo ein erster Modi ist, da gibt es auch einen zweiten. Bei diesem verteidigt ihr gemeinsam gegen angreifenden NPO-Schiffe.

Fazit zur Dual App:

Wer mal eine andere Art Multiplayer spielen möchte, sollte sich Dual unbedingt laden. Hier wird nicht geplündert, während der andere Spieler offline ist oder eine andere Art von gefakter Mehrspieleroption erschaffen, wie es so bei vielen MMOs der Fall ist. Unmittelbar und persönlich vor Ort wird geballert und duelliert. Besonders experimentell wird das, wenn die Spieler sich nicht darauf einigen können, die Bildschirme gegenüber zu legen, sodass man jeweils nur einen Teil des Spielfeldes sieht.

App-Check von Dual
Name der App
Dual
Entwickler
Seabaa
Sprache
Englisch
getestete Version
1.1.14 vom 21.04.2015
getestet für
iPad Air 2
Größe
21.5 MB
Positiv
+ innovatives Konzept
+ plattformübergreifend

Negativ



iPhone, iPod, iPad Download
Android Download
Kategorien
Android · Check · iOS · Spiele
http://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Kommentare zu Dual ist nichts für Einsiedler

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title