2 Jahren .

Paradise Bay – Tropisches Inselaufbauspiel von King

Geschrieben von:

Suchen wir ihn nicht alle? Den perfekten Strand mit hellblau-türkisem Wasser, schattenspendenden Palmen und weißem Sand, in welchem sich die Schildkröten sonnen. Ihr braucht dafür keinen zehnstündigen Flug auf euch nehmen. Ein Klick in den App Store reicht, denn dort hat King, bekannt vor allem für seine Match-3, mit Paradise Bay ein entspannendes, unterhaltsames Aufbauspiel kostenfrei veröffentlicht (bisher nur iOS). Das Spiel kombiniert Farming mit einer lockeren Story über die Inselbewohner Keani, Finn sowie Piraten und welche, die es vorgeben zu sein. Wir durften das Spiel bereits vor dem Release testen und sagen „Arrr“. Oder sollten wir etwa „Aloha“ sagen?

Paradise_Bay_App

Zwischen Piraten und Karibik-Südsee kommt ein Feeling bei der App rüber. Man mag ganz verzückt sagen: „Hallo, du freundliche (leich irre) Möwe vom App Icon von Paradise Bay! Was möchtest du denn?“ Möchtest du berichten von einer Insel mit glücklichen Tieren, gesunden Früchten und einer angenehmen Brise? Also hellblau, saftig grün und überall funkelt es ja. Die Wellen gehen sanft ans Land. So weit hergeholt mit dem Urlaub ist das gar nicht. Doch wer jetzt schon in der Phantasie den Liegestuhl im Schatten stehend sieht und daneben einen Cocktail, den muss ich enttäuschen. Der Spieler ist kein Tourist, sondern kommt als „Handelsmeister“ aufs Eiland. Die Insel soll wieder florieren, wird in einem kurzem Intro von der freundlichen Dame gesagt. Damit das Ziel erfüllt werden kann, stellt sie dir sogleich ihre dressierte Anglerschildkröte Skippy vor. Diese geht für dich auf Jagd im Ozean, sucht anfangs Fische, später auch Shrimps und Krebse. Ein kleiner Wirtschaftskreislauf entsteht, in welchem du die Rohstoffe von Feldern, Minen und eben aus dem Meer weiterverarbeitest. Getrieben wird das alles von kleinen Geschichten, mit welchen die Inselbewohner und Neuankömmlige teils ulkige Dialoge führen. Kleine Animationsfilmchen gibt es später auch noch. Das ist so grob, was dich bei Paradise Bay erwartet. Nun noch die Langfassung und ein paar Hinweise zur Umsetzung des F2P in der App sowie ein Vergleich mit FarmVille und Co.

Paradise Bay Gameplay – das erwartet euch

Das Spiel zeigt euch ganz traditionell eine Welt mit in Zonen eingeteilten Inselstücken. Diese schaltet ihr anfangs mit Goldstücken frei (später offenbar auch mit Kartenstücken), wobei ihr jeweils ein bestimmtes Spielerlevel braucht, um sie überhaupt kaufen zu dürfen. Das gleiche gilt für die vielen bereits als Ruinen vorhandenen Orte, wie Exportladen ab Level 10, Basar ab Level 15 oder auch die Mysteriöse Höhle ab 20. Mehr Platz braucht ihr also auch, da es ständig neue Gebäude gibt, welche eure kleine Inselwirtschaft antreiben. Ein Tutorial zeigt euch, wie gespielt wird, sodass hier eigentlich keine Fragen aufkommen sollten. Bestimmt gibt es dann aber in Updates nochmal ein paar Punkte, die wir euch gern erklären. Vielleicht wird es auch noch mehr Koop-Optionen geben, wer weiß. Freunde gibt es derzeit nur über den blauen Netzwerkriese.

Paradise_Bay_Insel

Die Inselwirtschaft startet mit Schildkröten, Netzen und Baumwolle und wird dann schrittweise immer komplexer mit mehr Waren. Diese werden nicht nur wertvoller, sondern brauchen auch mehr Zeit. Der Timer der Felder und Gebäude ist anfangs so ausgelegt wie man es von FarmVille 2 kennt – man kann eigentlich permanent spielen. Also Baumwolle in 2 Minuten anbauen, Netze ebenso in der Zeit sowie die Schildkröten fangen schicken. Alsbald werden daraus aber wieder Stunden, sodass der Bau von Gebäuden schon nicht mehr erlaubt, im Spiel zu warten. Regelmäßig möchte euch also die App gern wiedersehen. Doch natürlich gibt es auch eine Premiumwährung, die lila Edelsteine. Diese kann man kostenfrei von den Erfolgen oben rechts, in geringen Mengen auch durch Schatztruhen bekommen, welche zufällig auf der Insel erscheinen. Sie gibt es auch ab und an beim Handelsangebot. Doch die Entwickler möchten natürlich mit dem Verkauf von z.B. 100 Edelsteinen für 2 Euro die App monetarisieren. Bisher lassen sich alle Spielfortschritte auch ohne den Kauf erledigen, die Einbeziehung von Werbung gibt es im Spiel aber dafür nicht.

Paradise_Bay_Finn

Der Spielfortschritt wird vor allem durch die genannten Bau- und Produktionszeiten verzögert. Es gibt sie aber recht dezent. So lässt sich Land z.B. sofort freischalten. Auch ist die Story jetzt nicht so „streng“ umgesetzt, dass man genau dies und jenes tun muss und sonst nichts. Es gibt da ja speziell Spiele, wo man sich so an die Hand genommen fühlt, dass es sich eher wie eine Demo spielt. Hier macht Paradise Bay viel Spaß, da man produzieren und verkaufen kann, wie es einem gefällt. Dafür gibt es übrigens auch die Option an andere Spieler zu verkaufen.

Paradise_Bay_Fazit

Paradise Bay Download

Anstatt eines Fazits lassen wir mal das durch eine Kaffeetasse zum schrulligen Pike „verwandelte“ Seemonster sprechen: „Paradise Bay ist ein echt hübsches Fleckchen Erde.“ Insgesamt ist Paradise Bay ein wunderschön und kreativ umgesetztes Aufbauspiel. Im Wörtchen Kreativität steckt bekanntlich auch drin, dass man bereits vorhandene Konzepte nutzt. So merkt man schon, dass der Farmanteil wie Hay Day wirkt und der Produktionsprozess und der Verkauf etwas wie Sim City (gerade auch das Freischalten weiterer Slots und die Einteilung in Rohstoffe und Herstellung). Gerade aber die witzigen Ideen mit den Tieren, welche für einen Dinge fertigen (wie die Möwe mit den Netzen oder der Maulwurf im Untergrund), machen den Reiz für mich aus.

Download und Hinweis für Eltern: Bisher ist Paradise Bay nur für iOS (iPhone / iPod / iPad) erschienen. Android soll folgen. Das Spiel erfordert eine permanente Internetverbindung und kann also nicht wie FarmVille 2 auch offline gespielt und später gesyncht werden. Der Download ist gratis. Es gibt allerdings In-App-Käufe, sodass für Kinder die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden sollten. Zielgruppe für das Spiel sind alle, die gern Aufbau-/Farmspiele zum Zeitvertrieb mögen. Die App ist ausgesprochen gewaltfrei, hat aber teils recht ulkigen Humor, den Kinder ggf. nicht verstehen. Gerade Finn wird teils ganz schön überzeichnet und überdreht dargestellt.

Update, August 2015: Die Paradise Bay App ist nun auch für Android verfügbar.

Update, 29.02.2016: Mittlerweile ist die Version 1.5 des Spiels online, sodass es noch mehr Inhalte gibt, welche bis zum Maximallevel 55 freigeschalten werden. Infos dazu hier.

Update, April 2016: Die App ist jetzt auch für Windows 10 (PC und Mobile) erhältlich.

Im April hat das Update 1.6 die Ruineninsel gebracht, wofür erst Karls Kate freigeschalten werden muss.

Die Version 1.7 (Mai 2016) bringt neue Tiere und das Reservat! Alle Details zum Update hier im extra Artikel.

App-Check von Paradise Bay
Name der App
Paradise Bay
Entwickler
King.com
Sprache
Deutsch
getestete Version
1.2.1 vom 03.08.2015
getestet für
iPad Air
Größe
96.6 MB
Positiv
+ Grafik, um ins träumen zu kommen
+ witzige Tiere
+ gratis spielbar
Negativ



iPhone, iPod, iPad Download
Android Download
Windows-Phone Download
Kategorien
Android · Check · iOS · Spiele · Windows
http://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Kommentare zu Paradise Bay – Tropisches Inselaufbauspiel von King

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title