2 Jahren .

Monster Legends – multiple Monströsitäten

Geschrieben von:

Der Begriff Monster beschreibt ein widernatürliches, meist hässliches und angsterregendes, abnormes Lebewesen. Das klingt eigentlich eher weniger spaßig. Warum also begeistert das Aufbauspiel Monster Legends so viele Menschen? Über zehn Millionen Downloads zählt das Game für Android und iPhone vom spanischen Entwickler Socialpoint, der auch für Dragon City veranwortlich ist, allein im GooglePlay Store. Die Facebook-Seite von Monster Legends hat über 5 Millionen Likes. Aber es geht noch weiter: so eine Fanbase braucht natürlich ein eigenes Forum, einen Monster Legends Guide mit Anleitung zum Monsterzüchten und diverse Wikis von Fans. Monster züchten, aufziehen und mit ihnen kämpfen mutiert mit Monster Legends regelrecht zum Volkssport und wir zeigen euch, wie’s geht.

MonsterLegends_Start

Pandalf, der Zaubererpanda mit dem großen Hut, führt dich in die Regeln des Spiels ein. Als erstes braucht es Lebensräume, um sich ein Monster zulegen zu können. Diese kann man im Laden für Gold kaufen und von kleinen lila Helfern aufbauen lassen. Bei den ersten Lebensräumen geht das noch recht fix, aber je spezieller diese oder die Monster werden, desto länger dauert die Wartezeit. Das erste Monster kauft man sich ebenfalls im Laden zu seinem Lebensraum dazu. Je nach Typ des Monsters (Feuer, Natur, Erde usw.) muss ein bestimmter Lebensraum zur Verfügung gestellt werden. Dazu braucht es Bauernhöfe, um die Monster mit Nahrung versorgen und aufstufen zu können. Nach und nach wird der Platz auf der schwebenden Insel eng und man muss Steine und Bäume aus dem Weg schaffen, um der neuen Monstersammelsucht weiter frönen zu können.

Eigentlich geht es bei Monster Legends also größtenteils ums Sammeln. Die Monster bringen Gold, für Gold baut man Futter an, mit Futter levelt man die Monster, diese stellen dann mehr Gold her. Mit mehr Gold kauft man neue Lebensräume um mehr Monster zu sammeln, die wiederum Gold herstellen und gefüttert werden wollen… Mit wachsendem Level werden auch immer mehr neue Gegenstände und Monster zum Sammeln auf Monster Legends freigeschaltet.

Zucht und Aufzucht bei Monster Legends

Hat man erstmal zwei Monster in Lebensräumen untergebracht und auf Level Vier gefüttert, können diese miteinander gepaart werden. Geschlechterunterschiede gibt es keine. In der Brutstätte werden einfach zwei Monster zum Kreuzen ausgewählt. Diese sind dann solange nicht für andere Aktivitäten (außer für Kämpfe) verfügbar, wie es dauert bis ein Ei fertig ist. Danach kommt das Ei zum Ausbrüten auf den Brutberg und die Monster zurück in ihre Lebensräume. Die Brutzeit dauert genauso lange wie die Herstellung des Eis. Ist das Ei fertig, kann das neue Monster verkauft oder in einen Lebensraum gesetzt werden. Das Züchten von Monstern bietet die Möglichkeit, neue Ungeheuer zu erhalten, da die Typen neu gemischt werden.

MonsterLegends_Zucht1 MonsterLegends_Zucht2

Durch Füttern mit angebauten Beeren können die Biester hochgelevelt werden. Auf Stufe Vier und Stufe zehn entwickeln sie sich, wodurch ihr Aussehen „erwachsener“ aber vor allem immer monströser wird.

Legendäre Monster-Kämpfe

Es gibt drei Möglichkeiten seine Monster in den Kampf zu schicken. Auf der Abenteuerkarte, im Multiplayer-Modus oder in den Dungeons. Um in den Dungeons oder auf der Abenteuerkarte kämpfen zu können, werden Ausdauerpunkte benötigt, welche sich durch warten von selbst auffüllen. Gekämpft wird immer drei gegen drei, solange bis alle Monster eines Teams besiegt wurden. Auch die Ungeheuer an sich haben im Kampf eine festgelegte Anzahl an Energie zum Angreifen. Nach den Kämpfen erhalten die Biester Sterne, wodurch sie leveln. Mit steigenden Leveln ändern sie nicht nur ihre Gestalt, sondern erlernen auch neue Fertigkeiten, also bessere Attacken. Und nicht nur die Monster leveln, sondern auch der Spieler steigt weitere Stufen auf.

MonsterLegends_Kämpfe

Nach jedem Kampf auf der Abenteuerkarte kann man am Glücksrad drehen und tolle Preise, wie Edelsteine, Gold, Beeren oder neue Monster gewinnen. Die Kämpfe können beliebig oft wiederholt werden. Im Dungeon kann man sich zu besonderen Belohnungen vorkämpfen. Dafür muss man gegen viele starke Monster antreten und die Kämpfe stehen nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums zur Verfügung. Um Multiplayer-Kämpfe auszuüben, muss man zunächst 100 Gold pro Kampf für die Gegnersuche bezahlen. Auch hier wird wieder drei gegen drei gekämpft. Durch Multiplayer-Kämpfe sammelt man neben Gold und Futter auch Trophäen. Je mehr Trophäen man hat, desto bessere Gewinne erhält man beim Glücksrad. Um sich vor Angriffen anderer Spieler zu schützen, kann man Schilde aktivieren. Im Angriffsprotokoll kann man dann seine bisherigen Kämpfe nachvollziehen und sehen, von wem man angegriffen wurde. Für die Multiplayer-Kämpfe werden außerdem Angriffspunkte benötigt, sie entsprechen den Ausdauerpunkten der anderen Kampfmöglichkeiten. Auch sie füllen sich automatisch mit der Zeit wieder auf.

Das Energiesystem mit der Ausdauer behindert das Erreichen von Zielen und damit die Möglichkeit alle Monster, die nur zeitlich begrenzt verfügbar sind, zu sammeln. Außerdem gibt es viele der Mischlings-Monster im Laden nur gegen seltene Edelsteine. Die Versuchung ist also groß, sich fehlende Monster mit Geld zu kaufen.

MonsterLegends_Kämpfe2 MonsterLegends_Kämpfe3

Monster Legends verbindet

Für die Verbindung mit Facebook erhalte ich einen kleinen neuen Drachen und 50 Edelsteine und kann ab sofort auch auf dem PC über die soziale Plattform spielen. Außerdem kann ich nun auf die Suche nach Freunden gehen, um sie zu besuchen und so etwas Gold dazu zu verdienen, mir Kämpfe mit ihnen liefern oder Nachrichten und Geschenke schicken. Dadurch bekommt Monster Legends einen leicht interaktiven Touch. Man kann aber auch darauf verzichten und sich nur aufs Monster sammeln konzentrieren.

MonsterLegends_EventWerbung gibt es in dem Spiel an sich keine, dafür gibt Socialpoint aber sehr viele Anreize für In-App-Käufe oder das Drachenpendant Dragon City aus dem eigenen Haus. Ab und zu stürzt das Spiel auch mitten in einer Aktion ab oder braucht ewig zum Laden, was eventuell der großen Nutzerzahl oder einer nicht ganz so schnellen Internetverbindung geschuldet sein könnte. Achja, man benötigt immer Internet, um das Spiel zu starten und am laufen zu halten.

Vom Konzept her, ist Monster Legends zwar nichts Neues, lockt aber täglich mit neuen Herausforderungen, Preisen und Monstern zum Weiterdaddeln. Monstermäßige Events, wie jetzt zu Halloween, sorgen zusätzlich für Abwechslung im Spiel. Die unzähligen Biester und ihre diversen Fähigkeiten sowie die vielen Möglichkeiten bei der Zucht machen Monster Legends zu einer Wissenschaft für sich. Wer sich ernsthaft damit beschäftigen möchte und nicht einfach nur so vor sich hin spielt, sollte auf jeden Fall die oben genannten Fan- und Support-Pages auschecken.

App-Check von Monster Legends
Name der App
Monster Legends
Entwickler
Socialpoint
Sprache
deutsch
getestete Version
08.10.2015
getestet für
Flow 2
Größe
Positiv
+ viele Monster + nett animierte Kämpfe + unzählige Möglichkeiten
+ viele Events

Negativ
- viele In-App-Käufe


iPhone, iPod, iPad Download
Android Download
Kategorien
Android · Check · iOS · Spiele

    Hallo!
    Ich bin Patricia und spiele gerne Apps für Euch. Momentan auf dem Honor 6. In meiner Freizeit mag ich außerdem gutes Essen und Handball.
    Vielen Dank fürs Lesen und noch ganz viel Spaß!

    Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Menu Title