10 Monaten .

Internet MEME von O’Reilly – analoges Buch im digitalen Review

Geschrieben von:

Wenn ihr euch schon immer gefragt habt, woher LOLCats kommen, was es mit Rage Comics auf sich hat oder warum eure Kollegen Demotivators an ihre Bürowände tapezieren und in der Mittagspause den Harlem Shake tanzen, dann solltet ihr euch eventuell mal etwas näher mit der Memetik auseinander setzen. Dieses schicke Buch: Internet MEME kurz & geek von O’Reilly liefert einen leichten Einstieg in die Thematik aber auch eingefleischte reddit-User und Bernds kommen ganz bestimmt auf ihre Kosten. Das Autorenduo ehrlehmann und plomlompom verdichten auf 236 Seiten geballte Informationen zum Internet-Phänomen Meme, deren Entstehung, Entwicklung, Verbreitung und Bedeutung. I can haz Popcorn?

o_reilly_Internet_MEME_01
Das schicke Taschenbuch – erklärt das Phänomen Internet Meme kurz & geek, von der frühen Entstehungsgeschichte, inklusive der biologischen Memetik, bis hin zu aktuellen Memen, ihrer verschiedenen Spielarten und deren Verbreitungsformen in kurzen, leicht verständlichen Kapiteln. Es bietet dabei einen Überblick über die spezifische Entstehungsweise von Internet Memen anhand einschlägiger Beispiele, die in Wort und Schrift sowie mithilfe zahlreicher schwarz-weiß Abbildungen verdeutlicht werden. Dabei blicken die Autoren mit den merkwürdigen Namen weit über den Tellerrand obligatorischer Katzenbilder und LOLCats hinaus. Schlappe 642 Fußnoten belegen die informativen Inhalte der zwölf Kapitel und laden den (zukünftigen) begeisterten Meme-Forscher zum weiteren Stöbern ein.

o_reilly_Internet_MEME_02

Nach einer kurzen Einleitung über Meme an sich, schaffen es die Autoren des Buches sogar die Medienvorgeschichte, also die Entstehung des Internets, von chinesischem Fackelfeuer über den Telegrafen bis hin zum World Wide Web mitsamt Emoticons auf 20 kompakte Seiten zu verdichten und dabei noch deren spezifische Zeichensysteme anhand unterhaltsamer Beispiele zu erläutern (wie die Silly-Cow des ASCII Zeichensystems auf Seite 30). Nachfolgend werden die Merkmale von „Internet-Ökosystemen“ erläutert. Dabei geht es um gängige Internetforen und Social Media Plattformen im Allgemeinen. Anschließend werden Imageboards und deren Eigenheiten (bzw. die ihrer Nutzer) genauer unter die Lupe genommen.
o_reilly_Internet_MEME_03

Wer sich bisher gefragt hat, wo denn nun eigentlich die ganzen Meme blieben, wird ab Kapitel 5 endlich fündig. Hier geht es um Bildmakros, die für viele fälschlicherweise der Inbegriff der Meme sind. Neben einer allgemeinen Beschreibung finden sich in diesem Abschnitt des Buches auch einige Beispiele für populäre Bildmakros sowie deren Entstehungsgeschichten. In der gleichen Art und Weise werden – nach einem Diskurs über Schock und Trollerei – auch andere Meme-Arten beschrieben und erläutert.

Gegen Ende des Büchleins geht es noch einmal um Seiten, in denen Meme bevorzugt auftauchen und verbreitet werden – sogenannte Meme-Hubs. Seiten wie reddit und 9gag werden hier kritisch unter die Lupe genommen.
o_reilly_Internet_MEME_04

Das Ende von Internet MEME kurz & geek fällt leider ziemlich kurz aus. Das – für mich – eigentlich interessanteste Kapitel über Mem-Politik beschränkt sich auf gerade einmal zehn Seiten und beginnt mit einem Exkurs über Schibboleths und Friscos. Das ist zwar auch interessant, aber das eigentliche Thema, die potentiellen Auswirkungen der Meme auf Politik und Gesellschaft, werden an zwei Beispielen nur kurz veranschaulicht, aber nicht weiter im Allgemeinen diskutiert. Auch die Anleitung im letzten Kapitel „Wie baue ich ein Mem?“ und der Abschnitt „Merkmale erfolgreicher Meme“ fallen für mich enttäuschend kurz aus. Hilfreich hingegen ist der Index auf den letzten Seiten.

o_reilly_Internet_MEME_05

Auch wenn Internet MEME nur eine „erste Einführung ins Thema“ darstellt, geht es an einigen Passagen stark ins Detail. Beispielsweise welche Imageboards sich mit welchen Memen und Mem-Entwicklungen gegenseitig übers Ohr hauen oder welche anstößigen Inhalte sich auf welchen Seiten wie und warum entwickelten und diese dabei trocken, aber detailliert, schriftlich ausgemalt werden. Trotz alledem ist Internet MEME von O’Reilly keine Meme-Sammlung. Wer also erwartet, hier möglichst viele witzige Bildmakros und Wortwitze vorzufinden, wird enttäuscht sein. Sämtliche aufgeführte Meme dienen lediglich der Verdeutlichung ausgewählter Beispiele bestimmter Meme-Arten; vom Bildmakro über sprachliche Meme, Animationen und Hashtags bis hin zum Youtube-Video. Das kompakte Büchlein liefert einen nüchternen und deskriptiven Einblick und ist ausdrücklich keine Enzyklopädie. Internet MEME kurz & geek eignet sich hervorragend um einen ersten Einblick in die Thematik des Phänomens zu bekommen, für ein umfassenderes Verständnis des Phänomens lohnt es sich hingegen, die Quellen des Taschenbuchs aufzuarbeiten und sich durch die betrachteten Foren und Imageboards zu klicken.

Internet-Meme – kurz & geek von O’Reilly ist bei amazon für 14,90€ als Taschenbuch und für 12€ als Kindle Edition erhältlich sowie auf der Verlagsseite ebenfalls für 14,90€ als Softcover oder als E-Book (PDF + ePub) für 11,99€.

Kategorien
Bildung · News & Reviews

    Hallo! Ich bin Patricia und spiele gerne Apps für Euch. Momentan auf dem Honor 6. In meiner Freizeit mag ich außerdem gutes Essen und Handball. Vielen Dank fürs Lesen und noch ganz viel Spaß!

    Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Menu Title