6 Monaten .

7 Gründe Pokémon Go nicht (mehr) zu spielen

Geschrieben von:

Das lange Warten auf die spannenden neuen Features von Pokémon Go hat ein Ende für viele Spieler der App! Nicht da sie in einer exklusiven Beta-Gruppe wären, das sind wir ja alle laut Versionsstatus. Vielmehr haben sie einfach gequittet und sagen GG. Deinstalliert, Daten gelöscht von Pokémon Go. Ohnehin: Etwa 8 Quadrilliarden Menschen spielen nicht Pokémon Go. Entweder sie haben es überhaupt nie angefangen oder wieder damit aufgehört. Die Nutzerzahlen waren bekanntlich jetzt Ende August auf 30 Millionen aktive Spieler gefallen weltweit. Nachdem das Spielchen erst gehypt wurde durch die Presse, wurde nun begierig das Ende des Runs auf die Monster verkündet. Wie sieht es bei euch aus? Ich habe so einige Gründe in den letzten Wochen gehört, warum man gar nicht spielt und vermehrt in den letzten eineinhalb, warum man nicht mehr spielt. Hier meine Top 7.

Ein wildes Fermicula wurde gesichtet, doch niemand interessiert sich mehr für das Kleine. Wie traurig.

Ein wildes Fermicula wurde gesichtet, doch niemand interessiert sich mehr für das Kleine. Wie traurig.

Die Top 7 Gründe gegen Pokémon Go oder eben auch: Good Bye Hype! Alle Gründe habe ich so gehört und sind nicht erfunden. Fast alle kann ich verstehen, da es meist auch technische Gründe gibt. Sie sind jetzt keine richtige Hitliste, sodass ich euch den Zusatz erspare „Grund 4 wird euch zum Grunzen bringen“. Vielmehr sind es ein paar Erfahrungen, die den App-Markt generell widerspiegeln. Denn wir haben schon etliche Spiele gesehen, welche wieder versunken sind. Oder spielt noch jemand Quizduell?

Grund 1 Pokémon Go nicht (mehr) zu spielen – Der Laufweg

Heute gerade einmal 1,7 km gelaufen? Und das reicht nicht einmal das kleinste Ei auszubrüten? Gerade die Fahrer von U-Bahnen dürften es schwer haben neben ihrer Arbeit auf die notwendige Distanz zu kommen. Allein schon der Vorteil professioneller Geher, wie etwa Postboten, ist doch einfach nur unfair. Dieser Grund zieht etwas bei mir, da ich auch ständig Probleme mit springendem GPS habe. Kilometer werden auch seit dem letzten Update nur äußerst ungenau gezählt bei mir.

Grund 2 – Die Zeit

Pokémon Go spielt sich nicht einfach so nebenbei, sagen die Deinstallierer. Schließlich muss man ja fangen, fangen, fangen. Das stimmt schon, finde ich. Um wirklich einen Fortschritt zu spüren, muss man schon auf den alltäglichen Wegen in den Supermarkt & Co mal ins Spiel schauen. Es sei denn man lebt auf dem Land…

Grund 3 Pokémon Go nicht (mehr) zu spielen – geringer Fortschritt

Das Spiel ist einfach lahm wie eine Schnecke. Der Spielablauf ist verdammt zirkulär, mühlenartig. Man muss eigentlich die ganze Zeit nur Pokémon fangen (mit immer der gleichen Mechanik), darf sie aufleveln (mit einer Tippgeste) und darf kämpfen (mit einer Tippgeste). Zwar hält die Sammelleidenschaft viele am „laufen“, doch ist wieder die eben schon genannte „ungerechte“ Verteilung zwischen Stadt und Land zu nennen. Schon in Kleinstädten gibt es nur wenige PokéStops und Arenen. Man spielt aufs nächste Level hin, auf bessere Monster. Doch was dann? Das führt soweit, dass ich schon den Tipp bekommen hatte, etwas langsamer zu spielen, da es ab Level 30 verdammt langweilig wird. Pokémon Go ist derzeit einfach Grinding in Reinform.

Grund 4 – Die NSA liest mit

Dazu habe ich nichts zu sagen. Ich möchte mit meinem Anwalt sprechen. Aber wie soll ich denn sprechen, wenn ich keinen Mund habe?

Grund 5 Pokémon Go nicht (mehr) zu spielen – ich kenne die Monster nicht

Jan Böhmermann hat in einem Interview gesagt, dass 30+ jährige Spieler so ähnlich sind wie 40+ jährige Longboard-Fahrer. Das ist natürlich ein mega spießiges Argument. Wenn es Spaß macht… doch eben das macht es vielen der älteren Generation ja nicht, da sie die Taschenmonster weder aus dem Trickfilm noch von den anderen Nintendo-Spielen kennt. Dazu passt ja auch, dass das Armband-Gadget der Japaner einfach mega Panne ist. Mein Kommi: ich kann mit Pokémon auch nix anfangen. Ein Grund, welcher mich nach dem anfänglichen Start schnell die App wieder vergessen ließ. Taubis und Rattfratz? Ja, nett.

Grund 6 – Mein Windows Phone

Alle spielen da so eine App. Die nennt sich (hier einfach populäre App einsetzen, z.B. Pokémon Go) und ich kann die einfach nicht im Store finden. Argh.

Grund 7 Pokémon Go nicht (mehr) zu spielen – Bessere App gefunden

Wir empfehlen hier ständig neue Apps. Da ist definitiv etwas dabei, was mehr Spaß macht. Und sei es ein Arcade-Titel, denn man mal zwei Tage spielt. Dann hat man wenigstens mal wieder Ruhe.

Disclaimer: Ich spiele Pokémon Go weiterhin. Noch. Obwohl ich jeden der Gründe nachvollziehen kann (ja, auch den zu Windows Phone), hat mich bisher noch keiner gänzlich vom Spiel fern gehalten. Ich schaue allerdings auch nur gezielt und sporadisch rein. Wenn ich ohnehin laufe, dann öffne ich sie. Die Euphorie schnell zu einem aktivierten Lockmodul zu laufen, ist bei mir auch nicht mehr da.

Kategorien
Spiele
http://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Kommentare zu 7 Gründe Pokémon Go nicht (mehr) zu spielen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title