2 Monaten .

Nie mehr das iPhone im Schlamm – dank Fahrradtasche von InLine

Geschrieben von:

Hoch auf dem Sattel. Nicht zu Pferd, wohl des öfteren gerade jetzt im Sommer auf dem Fahrrad. Mobile Zeitgenossen haben natürlich ihr Mobile, ihr Handy, Smartphone, Dings für Facebook und Foursquare oder Maps, dabei. Schlicht ihren Androiden oder Apples iPhone. Von mir aus auch noch ihr Lumia oder ihr Nokia Symbian. Die Fahrradtasche von InLine ist nicht wählerisch und schützt alle Geräte bis zu einer Breite von 7,9 cm, das ergibt meist eine Bildschirmdiagonale der Plus-Geräte mit 5,5 Zoll. Das iPhone 7 Plus z.B. ist ja fast genauso groß mit 7,79 cm in der Breite. Damit wisst ihr schon mal, dass eigentlich alle Geräte passen und auch auf der anderen Seite – nämlich beim Pony Rad sind wohl 99 von 100 Rahmen kompatibel. Weiterlesen können alle, die einen Praxistest erwarten und für ihr Smartphone eine Fahrradtasche suchen. Oder noch davon überzeugt werden dürfen, warum der Rahmen beinahe besser als der Lenker ist für die Aufbewahrung.

Im Schlamm ist mein Smartphone noch nie gelandet. Wohl hätte es passieren können, aber gerade in der Natur lasse ich es auch gern mal ganz in der Tasche stecken. Die Nutzungssituation ist ja eine andere als in der Stadt, so Freizeit und so. Wer trotzdem gern einen Blick aufs Gerät hat, der nutzt mitunter die Lenker-Lösung, von welcher wir ja hier auf Check-App auch schon so einige vorgestellt haben. Ihr Vorteil liegt ganz klar in der Positionierung im direkten Blickfeld und die dadurch auch unmittelbar mögliche Bedienung, also die Möglichkeit die Pokémon direkt zu fangen. Wer das noch machen sollte. Ich habe über 200 Arten im Pokédex, sodass meine Motivation etwas gesunken ist.

Zur Verpackung sage ich eigentlich ungern nur was. Hier bei der Fahrradtasche fürs Smartphone ist das mal wieder so, dass wir sie auspacken können und man logischerweise bei einem Gadget aus Stoff keinen Schutz verlangt oder viel Zubehör extra. Zwar hat es sich bei uns so eingebürgert, gute Verpackungen zu loben, etwa weil sie umweltfreundlich sind. Oder aber, weil sie später zur Aufbewahrung des Lautsprechers oder Armbands dienen können. Die Giessener von InLine sind wie immer sparsam und beschränken sich aufs mitteilen der Funktionen und die grüne Markenbotschaft, nämlich dass wir es hier mit einem qualitativ hochwertigen Artikel zu tun haben, der gleichsam zu einem guten Preis zu euch kommt.

Fahrradtasche fürs Smartphone: Multi?

Bicycle Bag, Rahmentasche, Smartphone-Tasche. Nennt es wir ihr wollt, ich nenne es praktisch. Befestigt wird die Tasche mit der InLine-Artikelummer 55669 am Rahmen, meist am Oberrohr würde ich tippen. Auch bei Trapezrahmen. Zwei Klettbänder dienen erstmal zur ersten Befestigung in der Länge. Ein weiteres Band wird ans bzw. ums Steuerrohr gebunden. Ja, das vordere Rohr am Rahmen heißt so. Schnell ist die Tasche am Rahmen, das ist besonders dann wichtig, wenn es ums abmachen geht. Dafür gibt es aber noch eine Erleichterung.

Tatsächlich besteht die Tasche aus einem Hauptteil mit zwei seitlichen Fächern und einer extra Tasche fürs Smartphone selbst. Diese ist abnehmbar. Befestigt wird sie mit einem langen Klettverschluss an der Haupttasche und einem zusätzlichen Klipp. Wenn man sie abmacht, kann man hier ein Band befestigen, sodass man sie am Handgelenk tragen kann. Wenn man das schick findet. Alles modular.

Die Tasche besteht laut Verpackung aus Oxford-Nylon. Schwarz ist sie. Ich bin kein Stoffexperte, Panamabindung sagt mir gar nix. Doch „ich habe das hier für dich im Internet gefunden“: es ist strapazierfähig und robust, schimmert leicht. Die Tasche ist erstmal wasserabweisend, sehr leicht und kann nirgends am Rahmen scheuern. Zusätzlich sind die beiden Seitentaschen an der Lasche mit Leuchtstreifen in silber und Reflektoren ausgestattet.

In die Haupttasche kann man allerlei Kleinzeug verstauen. Etwa Müsliriegel, Flickzeug und die Beleuchtung. Oder noch wertlosere Sachen, die garantiert nicht geklaut werden, wie etwa Taschentücher.

In der per Reißverschluss verschließbaren Smartphonetasche landet das Gerät in einem flexiblen Fach, welches mit durchsichtiger Folie abgedeckt ist. Ein kleineres Gerät kann nur wenig verrutschen (das iPhone 7 passt), ein Plus-Gerät wird die Tasche ganz ausfüllen. Die Tasche hat außerdem ein Fach für Geldkarten, sodass man sie als Portemonnaie nutzen kann. Da man das Smartphone bei einer Pause nicht am Rahmen lässt, hat man dann auch gleich alle Wertgegenstände dabei.

Fazit: Wer eine sportliche Smartphone-Tasche fürs Rad sucht, sollte sich diese von InLine mal anschauen. Ihr Vorteil liegt in der verwacklungsfreien Montage. Während das Gerät am Lenker doch mal im Gelände einen Schlag mit Wippbewegung bekommen kann, ist es hier fest verankert. Man hat das Display im Blick und kann es bedienen. Allerdings würde ich jetzt während der Fahrt keine Nachrichten eingeben, dafür liegt sie am Rahmen zu tief. Das Gerät ist wassergeschützt (zwar egal beim iPhone 7) und nicht der Witterung ausgesetzt. Weiterhin bietet die Tasche wie jede Rahmentasche die Möglichkeit, dass man noch mehr praktische Dinge verstaut bekommt. Sie ist super verarbeitet und da sie per Kelttverschluss an den Rahmen kommt, sehe ich keine Verschleißgefahr. Für 19,99 Euro ist sie euer. Hier bei Amazon ist sie erhältlich, kauft über den Link, damit wir eine kleine Provision erhalten. Die Tasche wurde uns für die Vorstellung zur Verfügung gestellt, was unsere Einschätzung aber nicht beeinflusst hat.

Kategorien
News & Reviews
http://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title