2 Wochen .

Mini Guns – Erfrischendes Arena-PvP mit Minisoldaten

Geschrieben von:

Rot versus Blau, Blau versus Rot. Zwei Fraktionen treten bei Mini Guns gegeneinander an, um das Schlachtfeld zu dominieren. Riposte Games hat mit der Neuerscheinung ein locker-flockiges PvP in die Stores gebracht, was mich vor allem wegen der besonderen isometrischen Sicht aufs richtig schön gezeichnete Schlachtfeld gelockt hatte. Doch auch vom Gameplay her weiß es zu überzeugen. Ich liefere euch hier einen Spiele-Tipp für Android und iOS, welcher gerade für Spieler von Clash Royale und Konsorten eine Erfrischung darstellt. Denn es gibt hier bei Mini Guns einige Änderungen, welche auch mal als Verbesserung funktionieren und nicht nur Änderung, weil es die braucht.

Okay, gleich vorweg: Mini Guns ist kein weiterer Clasher-Clone. Das Gameplay als solches ist zwar auch nicht neu und so schon in anderen Apps zu finden, doch irgendwas in dem Duell zwischen Rot und Blau ist anders als sonst. Wollen wir mal erkunden, was genau.

Zugegeben, der Startbildschirm hier oben auf meinem iPad Air sieht nicht so erstklassig aus. Da fehlt irgendwie der Schliff und die Emotion, welche aufkommt. Aber zumindest die Comicgrafik der Einheiten macht Laune. Ansonsten gleich die Info, dass man beim ersten Start etwas Geduld braucht. Es lohnt sich aber. Auch danach hatte ich noch Verbindungsprobleme, welche aber mit dem neuen Update behoben sein sollten.

Gameplay von Mini Guns

Hier drüben drei Türme, auf der anderen Seite auch. Oha. Die Zeit läuft und die Energie begrenzt die Einheitenverfügbarkeit. Soweit alles wie gehabt und vertraut wie kaltes Wasser. Doch was ist das? Ich kann die Perspektive der Schlacht doch tatsächlich verändern. Isometrisch schau ich aufs Waldgebiet, in taktischer Sicht direkt von oben oder in Filmsicht ganz nah am Geschehen. Bevor ich euch also mit dem Gameplay langweile (dieses besteht darin, dass ich meine Einheiten taktisch klug loschicke), gleich ein mega Lob für die grafisch ansprechende Umsetzung. Gerade die Effekte, wie etwa die Verwüstung des Schlachtfeldes und die Freiräumung in der letzten Minute sind super. Deshalb hatte ich Mini Guns auch aufs iPad geladen, da man hier in drei Stufen die Qualität anpassen und in voller Pracht genießen kann. Obwohl die Schlacht für unterwegs casual ist, fühlt sich Mini Guns dadurch etwas hochwertiger an.

Trotzdem was zum Gameplay noch. Es gibt zwei Fraktionen und diese haben ganz unterschiedliche Einheiten. Man könnte sagen, die eine Fraktion ist die GDI mit recht fortschrittlichen Einheiten wie den Warthog und einen MTW und die andere Fraktion in rot ist die NOD mit recht fiesen Waffen, aber wir wollen doch hier nicht so tun, als ob sich der Entwickler bei Command & Conquer inspirieren ließ. Okay, machte er defintiv. Finde ich aber nicht schlimm. Man kann die Fraktion nicht wählen, sondern muss beide Decks kennen und vor allem verbessern. Beim Spielstart erhält man jeweils eine zufällig. Ich spiele lieber mit blau, da es hier diverse Fernwaffen gibt. Gesammelt werden also mal wieder Einheitenkarten, sodass die Verbesserung auch läuft. Die Entwickler haben das kostenfreie Spiel mit ein paar typischen F2P-Mechanismen ausgestattet. Etwa, dass die Kartenverbesserungen nicht sofort erfolgen, sondern einen Platz belegen. Dummerweise ist das der gleiche Platz, den es für die Truhen gibt. Finde ich seltsam und nicht so gelungen. Zumal der zweite Truhenplatz gleich mal 1000 Gold kostet, der zweite mega 5000 und der dritte ist nur im VIP-Abo verfügbar. So dauert die Verbesserung meiner Haubitze auf Level 4 gleich 4 Stunden, in welcher ich den Platz für Siegbelohnungen sperre. Hm. Dafür gibt es aber mit den Coins nur eine Währung und ein Energiesystem ist auch nicht vorhanden.

Gespielt wird bei Mini Guns in Schlachten mit 1vs1, wobei es immer Gegner gibt. Das Matchmaking wirkt fair. Leider hing bisher das Spiel auf meinem iPad aber hin und wieder. Eine Besonderheit stellen die Singleplayer-Missionen dar. Hier kann man zusätzliche Belohnungen erspielen. Leider kostet das Missionspack 1 dann pro Fraktion gleich 11 Euro, was mir zu teuer ist. Die weitere Bewertung der Käufe und der PaytoWin-Problematik „spare“ ich mir an dieser Stelle mal. Es gibt freilich eine Highscore-Liste mit Topspielern, hier werden Siege gezählt. Wer aller vier Stunden die gratis Truhen abholt und aktiv spielt, dürfte aber auch so Erfolg haben. Derzeit gibt es offenbar noch keine weiteren Arenen außer dem Wald. Da ist also noch Luft nach oben bei Mini Guns und ich bin gespannt.

Mini Guns Allianz

Achja, Allianzen gibt es auch. Da ich bisher keine suchen konnte und für die Gründung (kostet 100 Gold) zu geizig war, könnt ihr mich gern einladen. Wer eine Allianz für Mini Guns gegründet hat oder eine sucht, ist in den Kommentaren richtig. Das Feature erlaubt nicht nur die Kartenspende, sondern auch 2vs2 als Trainingsmodus ohne Einfluss auf den Rang sowie den normalen Austausch über Decks und Strategie. Zudem werden Vorteile versprochen, von denen ich die Funktionsweise allerdings noch nicht verstanden habe.

App-Check von Mini Guns
Name der App
Mini Guns
Entwickler
Riposte Games & Co
Sprache
Deutsch
getestete Version
1.0.07 vom 07.09.2017
getestet für
iPad Air
Größe
141 MB
Positiv
+ tolle Grafik
+ viele coole Einheiten
+ gratis spielbar
Negativ



iPhone, iPod, iPad Download
Android Download
Kategorien
Android · Check · iOS · Spiele
http://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title