1 Monat .

Das Samsung Galaxy S7 gut verpackt in Hüllen von StilGut

Geschrieben von:

Unsere Smartphones sind immer mit dabei und so müssen sie auch einiges aushalten. Handyhüllen, Bumper, Cases, Hauptsache, das Ding ist sicher verpackt, so wie wir damals als Kind mit Fahrradhelm, Arm- und Knieschützern, das erste Mal auf Inlinern. So doof wie wir früher muss das Smartphone jedoch nicht damit aussehen, denn businesstaugliche Cases für den Alltag haben wir dieses Mal für euch im Test. StilGut hat uns freundlicherweise Smartphonehüllen für das Samsung Galaxy S7 für dieses Review kostenlos zur Verfügung gestellt, wie zuvor für das iPhone X, was wir bereits vorgestellt haben.

Safety first dank StilGut

Schutz steht immer an erster Stelle, vor allem bei so kostspieligen Spielzeugen wie unseren Smartphones. StilGut hat sich neben Sicherheit noch etwas anderes auf die Fahne geschrieben: – Wer hätte es erraten?- Stil. Alle hier vorgestellten Ledercover sind maßgefertigt für das Samsung Galaxy S7 und damit passgenau. (Das etwas größere Samsung Galaxy S7 Edge passt mit 5,50“ also nicht.) StilGut legt großen Wert auf hochwertige Materialien und saubere Verarbeitung, was sich in einer hohen Qualität äußert … und auch ein bisschen im Preis. Jedoch ist dieser im Preis-Leistungsverhältnis durchaus gerechtfertigt, da die Produkte auch dementsprechend langlebig sind.

Unboxing in drei Sätzen

Zur Verpackung der StilGut-Cases haben wir euch ja bereits im Artikel über die Hüllen für das iPhone X berichtet, deswegen fassen wir uns hierzu dieses Mal etwas kurz. Schwarz-Weiß hat Stil und das weiß natürlich StilGut, was wahrscheinlich auch der Grund für diese Farbwahl bei ihren typischen Verpackungen ist. Auf der Rückseite stehen einige Informationen über Qualität und Produkt, vorn liegt unter dem großen Plastikfenster wie Schneewittchen die entsprechende Hülle. Manche der Smartphonehüllen sind zusätzlich noch von einer Banderole aus Papier umschlossen, bei anderen schimmert das StilGut-Logo auf der Vorderseite metallisch-bunt. Als Echtheitssiegel klebt auf jeder Verpackung ein Hologramm-Sticker, bei Lederprodukten ist außerdem noch eine kleine Lederprobe vorn angebracht, damit man schon vor dem Auspacken das Leder fühlen, sehen und riechen kann. Letzteres ist sehr dezent, man muss schon wirklich direkt am Leder schnuppern, um den Geruch wahrzunehmen. (Das mit den drei Sätzen war übrigens gelogen. The cake is a lie.)

Back in black

Bei dieser Variante besteht der stilvolle Smartphoneschutz nur aus einem Rückteil, für alle, die ihr Handy nicht komplett verpacken wollen wie in der Book Case-Version, aber mehr als nur einen Rahmen wie beim Bumper haben möchten. Die goldene Mitte ist also ein Rahmen mit Rücken und das klassisch in schwarzem Leder, es gibt noch die Farbvarianten in Schwarz-Nappa und Cognac.

Für die Kamera gibt es einen extra Ausschnitt, das StilGut-Logo prangt als unauffällige Prägung am unteren Ende des Covers. Innen ist das Cover mit Mikrofaser bezogen, im Gebrauch sieht man davon jedoch nichts. In der Frontansicht sieht man schon, dass es am Rahmen um das Smartphone herum Aussparungen gibt, damit Lautstärke- und Standbytasten, sowie die Anschlüsse problemlos erreicht werden können.

Book Type Case ohne Clip

Das Book Type Case (ohne Clip) besitzt nicht nur ein festes und stoßsicheres Case mit einem Kunststoffkern, sondern auch den charakteristischen Deckel, der das Display des Smartphones bedeckt. Ausgespart sind die Bereiche an den Seiten, wo Lautstärketasten und Standybytaste sitzen, sowie an den oberen und unteren Seiten, wegen der Anschlüsse, Mikrophone und Lautsprecher und auf der Rückseite der Handyhülle, um die Kamera nicht zu verdecken. Erhältlich ist das Leder-Case in schwarzem und rotem Nappaleder, schwarz und cognac. Die Naht ist ein typischer Akzent, den wir bei vielen Produkten von StilGut kennengelernt haben, in der Version in schwarzem Leder wird dies noch durch eine weiße Naht betont. Innenseitig ist die Smartphonehülle mit schwarzem Mikrofaser verkleidet, worauf das bekannte StilGut-Logo aufgedruckt ist. Durch den lockeren Deckel kann man das Galaxy S7 in seiner Hülle auch gut mit einer Hand aufklappen, es gibt jedoch auch eine Version, die sich mit einem Magnetverschluss verschließen lässt.

Book Type Case mit Magnetverschluss in cognac

Kommen wir zu meinem persönlichen Favoriten unter den Handyhüllenmodellen: Das Bookcase mit Verschluss und Kreditkartenfächern! Dieses Modell hört auf den Namen Talis. Zunächst einmal ist dieses Modell ähnlich wie die vorhergehende Book Type Tasche, sie besteht ebenfalls aus cognacfarbenem Rindsleder. Die Prägung mit dem Markennamen sitzt unten rechts, wie immer ganz dezent.

Die Innenverkleidung ist von derselben Art wie oben beschrieben, kommen wir nun zu den Unterschieden. Der Hüllendeckel ist dicker gepolstert als bei der Variante ohne Clip, was natürlich mit dem Kreditkartenfach auf der Rückseite des Deckels zusammenhängt. Dort finden drei Karten in üblicher Kreditkartengröße Platz, in meinem Fall ist das ein praktischer Aufbewahrungsort für den Studentenausweis. Unter den Kreditkartenschlitzen befindet sich noch ein großes Fach für Geldscheine, wodurch man die Smartphone-Tasche als Geldbörse benutzen kann. Gehalten wird das S7 von einem Kunststoffrahmen mit den gleichen Aussparungen wie in der Version oben, der von Leder ummantelt ist, sodass die Optik nicht unter den Sicherheitsansprüchen zu leiden hat. In dieser Variante besitzt das Book-Case allerdings einen magnetischen Clip, um die Tasche zu verschließen, was in Anbetracht der Nutzungsmöglichkeit als Portmonee Sinn macht.

Rundum verpackt im durchsichtigen Bumper

Das Samsung Galaxy S7 gibt es in Black Onyx, Gold Platinum, Silver Titanum, White Pearl und Pink Gold. Also, weniger kunstvoll ausgedrückt, in schwarz, golden, weiß und ein Zwischending aus rosa und golden. Eigentlich ist es fast zu schade, das S7 unter einer Hülle zu verstecken, so dass man nicht mehr viel davon sieht, aber leider sind ja einige von uns ein wenig tollpatschig veranlagt und würden das Handy ohne Hülle innerhalb kürzester Zeit töten. StilGut hat einen Bumper parat, der die komplette Rückseite freigibt und als durchsichtiger Rahmen auch kaum auffällt. Der Bumper besteht aus widerstandsfähigem Kunststoff und passt dem Galaxy S7 wie angegossen, hinein bekommt man es einfacher als heraus. Der typische StilGut-Schriftzug befindet sich hier ganz unauffällig am Rand in einer hellen Schrift. Obwohl es Aussparungen für Funktionstasten und die Anschlüsse gibt, verliert der Bumper nicht an Stabilität, da er auch diese umschließt.

In Hülle und Fülle

Da man das Samsung Galaxy S7 induktiv laden kann, indem man es, statt es an ein Kabel anzustecken, einfach in eine kabellose Ladestation stellt, und das nicht mit metallischen Hüllen funktioniert, sind Hüllen aus Leder die stilvolle und robuste Verpackungsvariante für das Smartphone. Ob komplett eingehüllt in Leder oder nur auf der Rückseite, mit Schließe oder ohne, oder lieber ganz minimalistisch als Bumper bleibt jedem Geschmack überlassen. Und wenn wir schon Mal dabei sind: Panzerglas als Displayschutz zum Draufkleben gibt es auch, allerdings ist es ein bekanntes Problem, dass diese beim S7 etwas zu schmal ist und somit ein kleiner Rand unbedeckt bleibt.

Ihr findet besagte Hüllen und mehr auf der Website von StilGut oder auf Amazon.

Themen
· · · · · ·
Kategorien
News & Reviews

    Hey liebe Leser! Mein Name ist Jasmin, ich bin 26 Jahre alt und studiere Germanistik. Wer sich im Studium mit Literatur und der deutschen Sprache auseinandersetzt, schreibt natürlich auch sehr gern selbst Texte. Überwiegend zocke ich Spiele am PC, schätze aber auch Handyspiele, wenn ich unterwegs bin. Ich zeichne gern, am liebsten digital mittels Zeichentablet und verbringe so ziemlich jede freie Minute mit meinen beiden Dackeln. Euch noch viel Spaß beim Lesen!

    Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Menu Title