1 Woche .

Pÿur Störung – Nur neuer Name für Primacom und Co.

Geschrieben von:

Pÿur! Öhm, was? Ja, Pÿur. Kein Joghurt mit Dönergeschmack im Regal eures Ökomarktes verbirgt sich dahinter. Kürzlich wurde aus der Primacom (die mit dem Elefanten), HL komm und Tele Columbus dieses Wortmonster. Fürchten muss man sich vor Monstern, auch denen ohne Rüssel. Die Namensänderung ist nicht die News hier. Versprochen wurde in den Werbeanzeigen zur Umbenennung der Kabelnetzangebote nicht nur ein neuer Name, sondern auch eine neue Kundenfreundlichkeit. Doch wer das neue Pÿur bei Google eingibt, der bekommt die üblichen Negativeinblicke. Störung etwa als erste Autovervollständigung. Wir bieten hier allen Opfern eine Möglichkeit ihre Wunden zu lecken. Man könnte auch weniger dramatisch sagen, wir schauen mal, ob sich was geändert hat bei der Ex-Primacom.

Wer im Versorgungsgebiet von Primacom oder Tele Columbus liegt, der kommt schon mal in die Verlockung. Das Angebot sieht ja gar nicht schlecht aus. Fernsehen, Internet, Telefon zu anständigen Preisen. Reden hat man auch von sich gemacht mit besonders schnellem Internet. Erst 50 MBit/s, dann wurde es mit 100 dreistellig und nun sollen sogar 400 MBit/s möglich sein. Neuerdings gibt es offenbar auch Mobilfunk sowie monatlich kündbare Tarife. Wir waren über 10 Jahre bei Primacom und können nur abraten, falls man beruflich vom Internet abhängig ist oder in der Freizeit internetabhängig, dann wird man hier nach unserer Erfahrung schneller als die MBit eben mit dem Wörtchen Störung vertraut gemacht. Gerade in den letzten Jahren ist das richtig gravierend geworden, sodass wir nun auch entnervt gekündigt haben, wenn auch mit Hindernissen.

Aus Primacom und Co wurde Pÿur

Pÿur. Also wer das bei Google eingibt, der hat ohnehin schon mal gecheatet. Kein Mensch kann Pÿur eingeben, denn dieses Y mit den zwei Punkten hat niemand auf der Tastatur. Es gehe auf Pur zurück und ist ansonsten ne komplette Neuschöpfung. Ausgesprochen wird es dann auch so wie pur. Es gebe alles pur. Gebt also gleich Pÿur in die Adresszeile ein, anstatt es zu googlen. Ach shit. Dann fragt halt Siri oder den Google Assistent, ob er euch mal zu P Y mit zwei Punkten und UR weiterleitet – „Sorry, ich habe dich nicht verstanden“. Ich möchte zu gern die Begründung der Agentur für diesen Namen hören. Sollte eine Marke nicht gut aussprechbar sein? Die Domain selbst hat Pyur ja nicht mal richtig. Also selbst das Unternehmen verzichtet auf die doppelten Punkte. Bei Wikipedia gibt es übrigens ne Erklärung zum äußerst seltenen Buchstaben. Könnt ihr euch sparen, wird euch nicht erhellen. Sieht aber irgendwie orientalisch aus, obwohl es wenn schon dann noch eher ungarisch wäre.

Kommen wir zum Google-Vorschlag zurück, welcher da ja Pÿur-Störungen lautet. Fairerweise muss man sagen, dass Probleme ja auch fast nur der Grund sind, warum man seinen Provider googeln sollte. Auch bei Vodafone oder der Telekom sind die Vorschläge weit oben. Doch gerade hier bei Tele Columbus ist der Fall noch etwas schärfer.

Die Melodie der Hotline könnt ihr schon im Schlaf mitsummen. Geht euch das auch so? Wer Probleme mit seinem Internet von Pÿur/Pyur hat, der sitzt beim Kundenservice übrigens nicht in der ersten Reihe. Okay, die Hotlinemitarbeiter sind freundlich, wenn man sie denn mal erreicht. Meist hört man aber „Aktuell kann es zu längeren Wartezeiten kommen…“ und man solle das Kontaktformular nutzen. Wenn man dieses nutzt, hört man meist nichts. Deshalb versucht man dann wieder anzurufen. Pyur hat echt nen Zirkel für den Teufelskreis. Die Nummer für die täglich von 8 bis 22 Uhr besetzte Servicehotline hat man von der Homepage meiner Beobachtung nach auch schon entfernt. Sie lautet: 030 / Ruft ja nicht an!

Persönlicher Meckerbericht: Die eigene Erfahrung lautet: Nach der ersten Kündigung per Formular kam nix. Okay, wer kündigt schon so? Eigentlich ist ja ein Einschreiben der sichere Weg, doch positive Erfahrungen mit der Telekom machten den papierlosen Weg attraktiv. Der erste Anruf brachte zutage, dass angeblich nix übers Formular gekommen sei. Wenige Wochen später kam dann eine Bestätigung, wonach man zum Vertragsende gern entlassen werde. Wer früher raus will bei Umzug (Sonderkündigungsrecht nutzen), muss nicht nur die Bestätigung vom Vermieter einreichen, sondern sogar eine Meldebescheinigung senden. Wie das geht bei einem regulärem Umzug als Privatperson, ist mir nicht ganz klar. Die Ummeldung macht man ja meist erst später am neuen Wohnort und nicht drei Monate vorm Auszug. Drei Wochen nachdem ich eine Bestätigung gesendet habe, war von Pyur noch immer nix zu hören. An der Hotline wurde mir beim vierten Versuch und circa 1 h in der Schleife gesagt, dass ich noch so zwei bis drei Wochen auf eine Bestätigung warten soll. Oooookay. Insofern würde ich schon von „schlechtem“ Service sprechen. Klar, eine Kündigung möchte niemand bearbeiten. Aber bereits vorher bei der Meldung der regelmäßig auftretenden Störungen war die Erfahrung ähnlich lahm. Während man bei der Telekom einen konkreten Termin für den Techniker bekommt, wurden wir hier oftmals vertröstet. Andere Nutzer berichten bei Twitter unter dem Hashtag „Primacom“ von ähnlichen Geschichten. Klar, man hört stets nur diejenigen, welche Probleme haben, die Zufriedenen sind meist still.

Kategorien
News & Reviews
http://www.check-app.de

Hallo liebe Leser,
bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title