Werbung* . 6 Jahren .

Kochrezepte.de – Das mobile Kochbuch im Check

Geschrieben von:

Ihr sucht eine benutzerfreundliche Koch-App mit einem sehr großen Katalog, die zudem kostenfrei ist? Inspiration und direkt umsetzbare Gerichte liefert die kostenfreie iOS-App von Kochrezepte.de, welche mit der Version 4.3 nochmals fürs iPad überarbeitet wurde, sodass ihr noch besser nachkochen könnt. Wir haben die App schon einige Wochen im Gebrauch und können sie euch vollkommen empfehlen.

Die App von Kochrezepte.de enthält eine riesige Zahl an bebilderten Kochanleitungen. Ganze 53.000 Rezepte sind verfügbar. Der Name Kochrezepte.de ist euch sicherlich als Webseite (auch mobil optimiert) schon eine bekannte Infozentrale fürs Kochen, Backen und allem, was in Kochtopf und Ofen noch so gemacht werden kann. Wie bekommt man diese Vielzahl an Gerichten nun aufs Smartphone oder Tablet? Der große Katalog ist über Kategorien durchscrollbar, mit Freitext durchsuchbar und täglich gibt es einen Rezeptvorschlag in einer extra Kategorie (das Archiv dieser Kategorie mit den Top 30 kann man sich mit günstigem In-App-Kauf holen). Bei den Kategorien gibt es auch Besonderheiten, wie die fettarmen Gerichte, die günstigen, vegetarischen, Diät- und Partyrezepte. Auf dem iPad sieht die App wie ein Kochbuch aus, was über eine Sidebar gesteuert wird, auf dem iPhone/iPod ist die Darstellung verkleinert, aber trotzdem genauso übersichtlich.

Kochrezepte_de_App

Der Griff zum mobilen Kochbuch wird fast immer von der Frage bestimmt: Was gibt es heute zu essen, was kommt auf den Tisch? Wer bisher auf die Rezeptvorschläge auf den Fertigsoßentüten vertraut hat, kann sich mit dieser App im Supermarkt besser entscheiden. Da braucht sich niemand mit „knorrendem“ Magen „fix“ für die Bolognese-„Pfanni“ entscheiden oder die zahlreichen anderen Hackfleisch-Fertigtüten, die einem da in den Regalen entgegenlächeln. Wie wäre es mit einem Paprika-Rahmsüppchen mit Rosmarin-Putenspießen, Picandou-Ziegenkäse im Lachsmantel gebraten auf Senfsoße und als Nachspeise ein Erdbeer-Basilikum-Mousse? Oha – solche Kreationen hättet ihr jetzt nicht erwartet, stimmts? Aber auch wer die Hunger-Frage mit Tiefkühlpizza oder sonstigem Fertigessen beantwortet, sollte dringend weiterlesen. Denn die Zeiten, in denen Omas Kochbuch das heimische Regal beschwerte und man sich die Zutaten auf Zettelchen schrieb, sind vorbei. Rezepte mit stundenlanger Kochdauer, garniert mit den unausprechlichsten Gewürzen sind Geschichte. Der größte Vorteil einer Koch-App ist eben, dass man sie immer dabei hat und dadurch auch für Berufstätige ein gesundes Kochen ermöglichen.

Kochrezepte_de_App_Gefluegel Kochrezepte_de_App_Suchfunktion

Die Rezepte in der App stammen übrigens hauptsächlich von kochbegeisterten Nutzern des Chefkoch Kochclubs, aber auch von bekannten Köchen wie Kolja Kleeberg oder Sarah Wiener. Die App macht in der Suche und Menüführung keinen Unterschied, ob nun mit Sternen ausgezeichnete Meister das Rezept erstellt haben oder Laienköche eigene Rezepte mit der Community teilen. So kann es vorkommen, dass ein Communityrezept besser bewertet ist als das eines der Fernsehstars. Um Sterne geht es letztlich aber trotzdem, nämlich um die unter dem Titel des Rezepts stehenden. Auch App-Nutzer können auf sie tippen und damit das Rezept bewerten. Die Bilder und Rezepte wirken insgesamt wesentlich echter und praktischer durch die Nutzerbeteiligung. Viele geben sich richtig Mühe ihre Kreationen gut zu beschreiben und euch mit gelungenen Bildern schmackhaft zu machen. Besonders praktisch ist, dass man bei der Zutatenliste angeben kann, für welche Anzahl an Hungrigen gekocht werden soll. Die App gibt dann die richtigen Mengen aus (Portionierung).

Was kann man nun alles entdecken in der Kochrezepte.de App? Das Spektrum an Rezepten ist so groß, dass man getrost davon sprechen kann, dass jeder hier fündig wird. Besonders gut für die jüngere Zielgruppe gefällt uns die Kategorie „Günstige Gerichte“ mit dem Sparschwein als Vorschaubild. Denn hier treffen sich oftmals auch die Kategorien schnell und einfach. Dabei sind die Rezepte stets orgininell und nicht aus der Kategorie „Nudeln mit Jagdwurst“ wie man sie in machnen Studentenkochbuch antrifft. Wer einen Pizzateig „ganz nach italienischer Art“ probieren möchte, sollte sich übrigens das Rezept von MissKittin219 anschauen! Der Teig wird wunderbar knusprig und schmeckt wesentlich besser als der fertige Ausrollteig aus dem Supermarkt, was man schon am leckeren Vorschaubild sehen kann. Was den Ersatz von Fertiggerichten angeht, kann man auch in der Kategorie „Grill-Rezepte“ schnell fündig werden. Hier gibt es viele Marinaden und Salate.

Es muss aber nicht imme der große Hunger sein, es wird auch ein großes Spektrum an Nachspeisen und süßen Sachen vorgestellt. Schnell und leicht lässt sich der Ameisenkuchen backen. Einfach die Zutaten nach der Beschreibung verarbeiten und ab in den Ofen. Das Resultat sieht genauso aus wie auf den Bildern und ist schön locker und süß. Perfekt. Dass die Anleitungen funktionieren und auch für Anfänger geeignet sind, braucht die App von Kochrezepte nicht beweisen.

Kochrezepte_de_App_iOS

Die Zutaten der Kochrezepte.de App sind  neben dem vorgestelltem Inhalt vor allem eine direkte Navigation. Die Kategorien auf der Hauptseite führen einen zu Listenansichten. Diese sind sehr übersichtlich mit Bild, Sterne-Nutzerbewertung, Kochzeit und Schwierigkeitsgrad. Natürlich gibt es auch eine freie Rezeptsuche und Rezepte lassen sich speichern, drucken per AirPrint und per E-Mail versenden. Zugunsten einer besseren Bedienbarkeit hat man sich also aufs Wesentliche beschränkt, nämlich auf die Rezepte, sodass es sich weiterhin lohnt, in einer ruhigen Stunde die Webseite aufzusuchen. Denn hier gibt es neben einem Magazin oder etwa einem Diät-Special auch eine kostenfreie Community, wo man eigene Rezepte eintragen, Kochbücher anlegen und sich in Foren austauschen kann.

Kochrezepte_de_App_Putenbrust Kochrezepte_de_App_Vegetarisch

Fazit zur Kochrezepte.de App

Downloaden, einkaufen, loskochen! Ob Cocktails, Kuchen, leckere Fleisch- und Fischgerichte, Nachspeisen oder vegetarische Kreationen – die App beinhaltet übersichtlich eine Vielzahl leicht nachkochbarer Rezepte aus allen Kulturkreisen. Eine Koch-App muss man ja vor allem anhand ihres Inhaltes bewerten und hier lässt sich sicher für jeden Geschmack etwas finden. Da die kochrezepte.de App obendrein kostenfrei ist (mit Werbung, kann man per In-App-Kauf deaktivieren), steht einer gesunden und variantenreichen Ernährung nichts mehr im Weg.

App-Check von Kochrezepte.de
Name der App
Kochrezepte.de
Entwickler
WomenWeb GmbH
Sprache
Deutsch
getestete Version
4.3 vom 12.06.2013
getestet für
iPhone
Größe
25.6 MB
Positiv
+ riesige Zahl an Rezepten mit Portionierung
+ übersichtlich und gut navigierbar
+ kostenfrei
Negativ



iOS Download
Dieser Beitrag ist als Werbung gekennzeichnet, da wir Marken und den Namen von Hard- und Software nennen. Oftmals werden uns App-Codes zur Verfügung gestellt sowie Gadgets zum Test. Unsere Links zu Amazon sind Affiliate-Partnerschaften. Außerdem sind manche unserer Beiträge durch Contentpartnerschaften bezahlt oder durch Kooperationen entstanden. Hier erfolgt eine spezifische Kennzeichnung im Text.
Kategorien
Check · Essen · iOS
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Kommentare zu Kochrezepte.de – Das mobile Kochbuch im Check

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title