Werbung* . 6 Jahren .

Google Play Music nun auch für’s iPhone

Geschrieben von:

Den Musiktreamingdienst „Google Play Music“ gibt es bereits seit Ende 2011. Unter dem ursprünglichen Namen „Google Music“ wurde er 2011 erstmals vorgestellt. Im März 2012 wurde der Dienst namentlich in die Google Play Reihe angepasst und startete Ende 2012 auch in Deutschland. Android-Nutzer konnten nun mit Hilfe einer App ihre Musik auch auf dem Smartphone genießen. Seit ein paar Tagen steht dieser Dienst nun auch iPhone-Nutzern zur Verfügung. Mit der Google Play Music App ist es jetzt auch iPhone-Nutzern möglich ihre, in der Google Cloud abgespeicherte, Musik unterwegs zu hören.

Die Nutzer von Google Play Music können 20.000 Lieder abspeichern. Diese befinden sich dann in der Google-Cloud und können auch unterwegs gehört werden. Auf diese kann man entweder über die mobile Datenverbindung, WLAN oder offline zugreifen. Hier ist es notwendig gewünschte einzelne Lieder, ganze Alben oder Playlists für den Offline-Modus zu aktivieren. So kann man unterwegs Musik hören ohne das eigene Datenvolumen belasten zu müssen. Bisher war es iPhone-Nutzern, die Zuhause den Google Play Music Dienst nutzten, verwehrt ihre Musik auch unterwegs zu hören. Nun stehen auch ihnen die Vorzüge der App zur Verfügung.

Inhalt & Aufbau

Um die App benutzen zu können, ist ein Google Konto und ein Google Play Music Account notwendig. Um sich diesen Account anlegen zu können, muss eine Kreditkartennummer hinterlegt werden. Ohne Kreditkarte kann weder der Google Play Music Dienst noch die App genutzt werden.

Die Google Play Music App kommt im google-typischen Look daher. Sie ist sehr schlicht und übersichtlich gehalten. Zu Alben und einzelnen Liedern liegen Coverbilder vor, die die App etwas lebendiger gestalten.

googleplaymusic_app_player googleplaymusic_app_playlists

Der Nutzer kann auf seine eigenen Playlists zugreifen oder bereits erstellte Playlists von „Musikexperten“ anhören. Außerdem stehen ihm natürlich seine eigenen Songs, nach Genre, Artists, Albums und Songs geordnet, zur Verfügung.

Zudem hat man Zugriff auf personalisierte Radiosender, die man nach eigenen Wünschen zusammen stellen kann. Hier kann man auch Titel unbegrenzt überspringen und hat so die freie Auswahl.

googleplaymusic_app_library googleplaymusic_app_explore

Musik, die online abgespeichert wird, landet automatisch auch in der App. Eine Synchronisation ist also nicht notwenig. Jeder Song kann im Offline-Modus für unterwegs abgespeichert werden. Außerdem kann man die Musik ohne lästige Werbung unbegrenzt anhören.

Leider kann man innerhalb der App keine Musik kaufen und Playlists, die sich automatisch aus den Gewohnheiten der Nutzer zusammen setzen, sind auch noch nicht vorhanden. Man kann nur hoffen, dass diese Funktion noch durch ein Update hinzugefügt wird.

Fazit zu Google Play Music

Für alle iPhone-Nutzer, die Musik über Google Play Music hören, ist diese App eine große Bereicherung. Minuspunkte lassen sich aber in der Registrierung durch die Angabe einer Kreditkartennummer, den fehlenden personalisierten Playlists und fehlenden Musikkäufen finden. Dennoch ist die App empfehlenswert. Google Play Music für iPhone ist kostenlos. Eine Version für das iPad liegt derzeit noch nicht vor.

Über die Autorin des Artikels:

Hi, mein Name ist Nina, ich bin 22 Jahre jung und ich studiere Wirtschaftswissenschaften an der TU Chemnitz. In meiner Freizeit  lese, schreibe und fotografiere ich sehr gern und beschäftige mich neben dem Internet auch mit diversen Social Media Plattformen. So entstand meine derzeitige Leidenschaft – das Bloggen.

App-Check von Google Play Music
Name der App
Google Play Music
Entwickler
Google
Sprache
Deutsch
getestete Version
1.0.1.806 vom 15.11.2013
getestet für
iPhone
Größe
4.0MB
Positiv
+ übersichtlich


Negativ



iOS Download
Android Download
Dieser Beitrag ist als Werbung gekennzeichnet, da wir Marken und den Namen von Hard- und Software nennen. Oftmals werden uns App-Codes zur Verfügung gestellt sowie Gadgets zum Test. Unsere Links zu Amazon sind Affiliate-Partnerschaften. Außerdem sind manche unserer Beiträge durch Contentpartnerschaften bezahlt oder durch Kooperationen entstanden. Hier erfolgt eine spezifische Kennzeichnung im Text.
Themen
· · ·
Kategorien
Android · Check · iOS · Musik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title