6 Jahren .

Nokia Lumia 1520 im Check

Geschrieben von:

Nokia hat Ende Oktober mit dem 1520 das erste Device mit 6-Zoll-Full-HD und Quad-Core vorgestellt. Als Phablet steht es aufgrund seiner Größe natürlich in Konkurrenz zu den Androiden, wie dem Galaxy Note 3 und HTC One Max. Aber selbstverständlich läuft ein Lumia mit Windows Phone 8. Deshalb ist es wohl zunächst für die Freunde der Kachel interessant zu sehen, wie sich das mobile Microsoft-OS auf einem solchen Screen macht. Unsere Erfahrungen über mehrere Wochen mit unserem knallroten Lumia 1520 im Alltag zeigen jedoch auch, dass sich vermehrt andere Nutzer für das schicke Gerät interessieren. Unser Review zum Nokia Lumia 1520.

Nokia_Lumia_1520_Size

Wow, ist das riesig. Der Ersteindruck vom Lumia 1520, wenn man es aus der gewohnten blauen Verpackung nimmt. Zugleich ist es mit seinen 8,7 mm flacher als andere Smartphones der Finnen. Mit seiner Länge von 162,8 mm und Breite von 85,4 mm ist das Telefon schon beachtlich. Im direkten Größenvergleich mit dem eigentlich schon großen 1020 erkennt man, dass der Ausdruck Phablet auch abseits aller angelegten Lineale sofort gerechtfertigt ist. Es lässt sich trotzdem gut in der Hosen- oder Jackentasche verstauen, man hat nicht das Gefühl ein Tablet mit sich herumzutragen, sondern noch ein Smartphone. Es fühlt sich mit seinen 209 g relativ leicht an und liegt gut in der Hand. Seine Ecken sind abgerundet. Das Gehäuse ist perfekt verarbeitet, was nicht so schwierig ist, da es zum Großteil aus einem glänzenden Monoblock besteht. Der Screen ist mit einem Gummi umrandet, der keine Spaltmasse lässt.

Nokia_Lumia_1520_Box

Rechts befinden sich die bekannten drei Tasten für Lautstärke, Kamera und Aktivierung. Diese sind aus Kunststoff und ziemlich weit eingelassen ins Gehäuse. Auf der Rückseite ist die 20 Megapixel PureView-Kamera leicht erhaben, jedoch nicht so stark wie beim 1020. Dadurch liegt das 1520 flacher auf dem Tisch, wackelt jedoch trotzdem nach links und rechts. Der Anschluss für Mini-USB liegt mittig unten, der Klinken-Kopfhöreranschluss oben. Zwei Slots für microSD- bzw. Simkarte sind oben links seitlich eingelassen, welche in der täglichen Nutzung nicht mehr auffallen. Das 1520 möchte mit einer Nano-Simkarte gefüttert werden, was im Shop für Verwunderung sorgte. Ja, das große Lumia ist das erste von Nokia, welche auf die kleinste Kartengröße angewiesen ist.

Nokia_Lumia_1520_rot

Das Display in Full HD (1920 x 1080 Pixel) besteht aus Gorilla-Glas 2. Nach mehreren Wochen in der Nutzung hat es keinerlei Kratzer, obwohl es sehr oft ohne jegliches Case oder eine Schutzhülle in der Tasche getragen wurde. Die Farbwiedergabe, Helligkeit und Schärfe sind gewohnt sehr gut. Beim Display kommt es aber eher darauf an, dass man bei Spielen wesentlich mehr Freude hat. Dafür sorgt nicht nur die gute Hardwareaustattung mit dem Snapdragon 800, sondern auch der immer größer werdende Store. Ob es sich um Action- oder Strategiespiele handelt – für Gamer ist das 1520 ideal. Für Windows Phone Kenner gibt es ansonsten nur noch die Besonderheit, dass man eine zusätzliche dritte Kachelreihe auf den Homescreen legen kann, sodass man sechs der kleinsten Symbole nebeneinander bekommt bzw. eine Square und eine Wide.

Nokia_Lumia_1520

Generell ist die Bedienung mit einer Hand schwierig. Man erreicht logischerweise nur maximal 2/3 der Fläche mit dem Daumen. Oben rechts in die Ecke kommt man nicht. Wenn man das Gerät als Telefon nutzt, was aufgrund der verbauten Hardware sicher nicht Zweck der Sache ist, dann fühlt es sich auch komisch an, das große Gerät am Ohr zu halten. Das Schreiben von Emails und Direktnachrichten ist mit zwei Händen wesentlich effizienter. Spiele, gerade Wimmelbilder oder Rätsel mit Details, machen viel mehr Spaß, wenn man nicht zoomen muss.

Nokia_Lumia_1520_Heart

Im Alltagseinsatz erweist sich das 1520 als guter, wenn auch auffälliger Begleiter. Trotz des großen Displays ist das Gerät „gerade noch“ für die Telefonie zu gebrauchen, ohne das Gefühl zu haben, ein TV-Gerät bzw. Tablet an den Kopf zu halten. Gerade für Gamer und bei der Fotografie bzw. der darauffolgenden Fotobearbeitung ist das größere Display natürlich ideal. Der Akku mit seinen 3.400 Milliamperestunden hält trotz Displaygröße einen kompletten Tag im Normalbetrieb durch, bei Spielen verkürzt sich die Zeit abhängig von der Güte der Programmierung natürlich zum Teil erheblich, wie man es von allen Smartphones kennt.

Nokia_Lumia_1520_Kamera

Das 1520 gibt es bei vielen Providern im Programm und z.B. hier bei Amazon.

Kategorien
News & Reviews
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title