Werbung* . 4 Jahren .

Gadget-Check: Sharon 4-in-1 Multitouch Bluetooth-Tastatur

Geschrieben von:

A oder Ä? Jeder Text fängt mit einem Buchstaben an. Und wer nicht blind über die Tasten huscht, kann feststellen, dass neben den Alpha-Kontrahenten mit und ohne zwei Punkten auch das Q und E das W einrahmen und die größte Taste fürs Leerzeichen genutzt wird. Tastatur eben. Bei all der Verbreitung von Touchscreens und smarten Geräten sind haptisch erlebbare Tasten für mich noch immer die erste Wahl für Texte mit mehr als 140 Zeichen. Und dabei stamme ich gewiss nicht aus der Zeit von Zuse und Schreibmaschine. Doch eine Besonderheit hat sich in meinem Nutzungsverhalten schon manifestiert – hier an Android Tablet, dort ein iPad und ein Smart TV von Samsung darf es auch noch sein. Gerade Kandidat 1 und 3 haben bisher etwas unter Kurzsilbigkeit gelitten. Abhilfe schafft hier die Sharon 4-in-1 vn Leicke, welche bis zu fünf Geräte der unterschiedlichen Plattformen unterstützt. Der Hersteller mit dem Anspruch auf Langlebigkeit und Umweltschutz verspricht, dass sie „vollkommen neue Wege bei der Nutzung“ dieser Geräte eröffnet. Die neue, von Leicke erhältliche, Bluetooth-Tastatur, Typ SI54297, hier im Gadget-Check.

Leicke_4_in_1_Tastatur_01

Klar, Tasten hat sie auch die Sharon 4-in-1. Durch die leichte und damit umweltfreundliche Verpackung in Klarsicht-Plastik sieht man bereits die 27,7 x 20 x 2,5 cm große und etwa 400 g schwere Tastatur in deutscher QWERTZ-Ausführung. Das Gehäuse im Format eines 9,7 Zoll Tablets ist vorn aus mattem schwarzen Kunststoff (einzige derzeit verfügbare Farbvariante). Die Rückseite besteht aus ebenso farblich beschichtetem Aluminium, welche durch vier Gummifüße standsicher auf jeder Unterlage landet. Die Tasten sind mit grauen Zeichen bedruckt. Zudem als Akzentfarbe, wie auf der Verpackung: ein helles neongelb für zusätzliche Funktionsbelegungen. Genau diese werden es sein, welche nicht nur im Ersteindruck zur Geltung kommen. Zudem auffällig das mit 5,5 x 10,5 cm große Multitouch-Touchpad sowie vier Statusleuchten und ein Connect-Button unterhalb des Felds mit einzeln aufgehängten Inseltasten.

Leicke_4_in_1_Tastatur_02

Die Tastatur dient als Eingabegerät für PCs, Tablets und Smartphones mit iOS, Android, Windows und für Smart-TVs. Bei Apple Geräten und Android dürfte die Kompatibilität klar sein, was PCs und TV-Geräte angeht, muss man individuell seine Anleitung konsultieren, inwiefern Bluetooth zur Verfügung steht. Mein Samsung UE48J6250 wird von Leicke explizit aufgeführt. Was heißt das genau? Verbunden wird sie kabellos per Bluetooth mit dem Standard 3.0. Dieser ermöglicht eine Reichweite bis zu 10 Metern, welche man wohl nicht ausschöpfen wird bei konventioneller Nutzung. Das heißt natürlich auch, dass die Stromversorgung autark ist. Verbaut ist ein Lithium-Akku mit einer Kapazität von 500mAh. Ein kurzes 35 cm USB-Ladekabel (ohne Netzteil) liegt bei. Eine Betriebszeit von 25 Stunden bzw. 30 Tagen Standby wird angegeben. Die Ladestatus-LED leuchtet erst auf, wenn man es nachladen sollte. Um Energie zu sparen, geht die Tastatur nach zehn Minuten an Inaktivität in den Sleep-Modus, aus welchem man sie mit einem Tastendruck erwachen lassen kann.

Leicke_4_in_1_Tastatur_03

Leicke_4_in_1_Tastatur_04

Die Koppelung selbst geht leicht von der Hand. Eine Kurzanleitung liegt bei. Wer sich die Funktionen größer gedruckt als auf A4 anschauen möchte, sollte sich das Manual von der Homepage des Herstellers laden. Auch das ist eine umweltfreundliche Lösung, zumal sie damit stets updatebar bleibt. Die Tastatur merkt sich nun einerseits bis zu fünf Gerätekopplungen und bietet andererseits für alle Plattformen umschaltbare Tastaturlayouts. Konkret geht das so, dass man per Tastenkombination und Q, W, E und R jeweils für die aufgedruckten Gerätekategorien nochmals Sonderfunktionen aktiviert. Welche genau? Sondertasten zur Steuerung von Helligkeit, Lautstärke und Anwendungen werden per Piktogramm auf den Tasten angezeigt. So kann man unter iOS (iPad Air) die Suche starten, die Bildschirmtastatur einblenden, Medien starten, die Lautstärke ändern und das Gerät unlocken. Währenddessen man unter Android auch zusätzlich noch die Zurücktaste überm Esc z.B. nutzen kann. Besonders cool ist natürlich die Funktion, die sich hinterm durchgestrichenen Finger verbirgt. Hier schaltet man das Touchpad an. Es reagiert wie der Touchscreen selbst. Man kann also Zoomen, Swipen, Scrollen. Auch gibt es links und rechts einen Klick (Tippgeste). Zudem wird ein Mauszeiger angezeigt, was selbst bei Spielen manchmal ganz nützlich ist. Am Smart TV habe ich bisher lediglich die Buchstaben benutzt, da es genau das ist, was mit den zwei Fernbedienungen nicht so gut geht.

Leicke_4_in_1_Tastatur_09

Die Tasten liegen in einer Vertiefung mit einer Bauhöhe von 6 mm, sodass sie sich klar vom Gehäuse abheben und von einem Rand eingefasst sind. Weiter erleichtert ein Strich jeweils auf F und J die Orientierung beim blinden Tippen. Von der Größe her ist sie mit der eines Netbooks vergleichbar. Meine Hände passen bequem nebeneinander und lassen gewohntes Schreiben zu. Logischerweise gibt es keinen extra Nummernblock. Beim Tippen entstehen fast keine Geräusche und es wippt nix.

Leicke_4_in_1_Tastatur_06

Leicke_4_in_1_Tastatur_07

Leicke_4_in_1_Tastatur_08

Wer die Tastatur mit einem Tablet oder Smartphone ohne Aufstellmöglichkeit nutzen möchte, findet im Lieferumfang noch einen kleinen Ständer. Dieser ist nicht mega stabil, erfüllt aber seinen Zweck. Mobil bleibt man auch dank der ebenso beiliegenden wasserabweisenden dünnen Transporttasche.

Leicke_4_in_1_Tastatur_05

Die Sharon 4-in-1 Multitouch Bluetooth-Tastatur bietet sich für all diejenigen an, welche nicht nur ein iPad nutzen, sondern z.B. auch noch einen SmartTV und einen Androiden und PC. Es ist ja gewissermaßen etwas Microsoft und dem Surface zu verdanken, dass Tastaturen wieder beliebter werden, sodass selbst das neue iPad nicht mehr ohne auskommt. Entsprechend liegt man mit einer solchen Tastatur voll im Trend und hat noch die Gewissheit, nicht an eine Plattform gebunden zu sein. Der Nachteil in Kombo mit dem iPad ist natürlich, dass man keine transportable Volllösung hat. Dafür ist der schnelle Wechsel von vorher gekoppelten Geräten vorzüglich und eine Funktion, welche ich regelmäßig nutzen werde. Was mir fehlt, wäre hier eine individuelle Beschriftbarkeit, wer Nummer 1 bis 5 bei mir sind. Zu einem Preis von 64,99 Euro ist die Neuerscheinung von Leicke hier bei Amazon ein guter Kauf.

Dieser Beitrag ist als Werbung gekennzeichnet, da wir Marken und den Namen von Hard- und Software nennen. Oftmals werden uns App-Codes zur Verfügung gestellt sowie Gadgets zum Test. Unsere Links zu Amazon sind Affiliate-Partnerschaften. Außerdem sind manche unserer Beiträge durch Contentpartnerschaften bezahlt oder durch Kooperationen entstanden. Hier erfolgt eine spezifische Kennzeichnung im Text.
Kategorien
News & Reviews
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title