1 Jahr .

Google Lens: Ein Dinosaurier ist ein Angry Bird #fail

Geschrieben von:

Die eigentliche Überschrift für diesen Post würde technisch lauten: ARCore bringt Augmented Reality für Android-Nutzer (Lens-Update). Aber wir wollen mal blumig bleiben. Stellt euch vor. Fliegende Einhörner nehmen gerade das Bücherregal ins Ziel, denn dort versammelt sich gerade die Zombie-Armee. Das ist kein ungewöhnliches Szenario für Spieler von Apps mit AR-Effekt. Seit der Veröffentlichung vom ARKit durch Apple zusammen mit iOS 11 (hier unsere Übersicht mit Infos zu Verfügbarkeit und Apps) sind immer mehr Apps hinzugekommen, die entweder ganz auf die erweiterte Realität setzen oder die es als Zusatzfeature einbinden. Natürlich nur auf iTunes. Das wird sich wohl in Kürze ändern. Auf dem MWC hatte Google die Verison 1.0 von ARCore veröffentlicht, um die Kameras von Smartphones smarter zu machen. Es zielt also nicht nur auf reine Unterhaltung, wie auch Google Lens schon zeigt. Diese ist jetzt für alle neueren Geräte verfügbar.

Ohne ARCore ging es auch schon. Wir stellen unter dem Hashtag Augmented Reality hin und wieder Apps mit den besondere Effekten vor. Wie schon beim Kit von Apple kann noch an dieser Stelle eine Kurzdefinition kommen. Denn schon bei der Bezeichnung Augmented Reality, kurz AR, liegt die Ente im Pfeffer. Es hört sich in Normalnutzerohren sicherlich irgendwie verdreht an, akademisch und technisch sowieso. Fürs Marketing und Agenturen natürlich ideal, da es sicher gut als Neuigkeit zu verkaufen ist. Witzbolde könnten jedoch den Piraten um die Ecke biegen sehen mit einem Arrrr im Rachen. Daran ändert auch die Definition der „erweiterten Realität“ als die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung nicht viel. Es bräuchte wohl nen Begriff wie Buntfernsehen oder Videotext, damit ihn jeder versteht.

Google erfindet nicht die Augmented Reality, sondern macht es Entwicklern nur einfacher sie zu nutzen. Es biete eine verbesserte Erfassung der Umwelt, um virtuelle Werke wie Poster, Möbelstücke, Bücher und mehr in diese einzubinden. Das sind gerade eben alles statische Objekte gewesen. Bleibt also offen, ob auch Animationen wie z.B. bewegliche Pokémon von ARCore unterstüzt werden. Unterstützt werden horizontale und vertikale Flächenerkennung (beim ARKit bekanntlich nur horizontale, wie Tischplatten). Auf 100 Millionen Android Smartphones laufe ARCore bereits. Das hört sich nach mega viel an, stellt aber nur einen sehr kleinen Teil der über 2 Mrd. Nutzer dar. Konkret werden 13 Geräte unterstützt, wie das Pixel 1 und 2 sowie Modelle von Samsung ab dem S7 und dem LGE V30 mit Android O. Entsprechend wird es an dieser Stelle auch keine Liste mit AR-Apps für Android geben.

Interessanter ist dann vielleicht das Update der Google Lens. Seit wenigen Tagen ist es auf allen Androiden mit Google Foto verfügbar, bisher war es nur auf den konzerneigenen Pixel-Geräten. Die App hat die Fähigkeit aus Fotos verschiedene Informationen zu gewinnen. Sie kann Text per OCR auslesen und so z.B. von Visitenkarten die Telefonnummer einlesen. Man kann Gebäude als Sehenswürdigkeiten benennen lassen. Und man kann Bücher, Musikalben und Kunstwerke erkennen. Sie analyisiert das Bild und gibt automatisch eine Auskunft, was sie da sieht. Man kann also nicht von einem Cover die Art des Tieres erkennen lassen, wenn es den Buchtitel sucht. Hier vier Beispiele.

Während der Hund eindeutig an seiner Rasse erkannt wird, hapert es doch sehr stark beim Dinosaurier. Google Lens Preview erkennt also den Rovio-Kartracer im Bild. 2013 erschienen und das achte Spiel mit den verrückten Vögeln. Ja, Angry Birds Go kennen wir. Soso. Obwohl… Vögel stammen doch von ihnen ab? Und Angry sieht der Dino doch nun wirlich aus. Oder erkennt die Lens den Rabe dort auf dem Hals des Pflanzenfressers? Liegt es daran, dass wir die App mal installiert hatten? Was erkennt der Algo an diesem Bild, was ihn  auf Angry Birds Go falsch bringt. Oder wird immer eine Spiele-App vorgeschlagen, wenn das Bild ein zu großes Rätsel darstellt?! Verständnis habe ich für den Fail aber schon. Es gab Zeiten, in welchen ich auch überall Angry Birds sah. Im Supermarkt als Schokolade, Dosengetränk und auf der Straße auf Mützen, Rucksäcken und so weiter. Wäre eigentlich mal ne Frage für unseren Sonntagsrückblick, was eigentlich so beim Angry Birds Franchise so geht.

Weiter geht es mit einem Huhn, was ein Hahn sein soll. Oder sogar ist. Da kenne ich mich nicht so aus. Das Buchcover von React Native wird super erkannt, doch wollte ich eigentlich wissen, was das für ein Tier ist.

Fazit: Die Bilder zu analyisieren und so z.B. alle Fotos mit Hunden zu suchen und dann sogar noch die Rasse zu erkennen geht super. Wer seine Labrador-Aufnahmen von denen mit Dackeln trennen möchte, hat hier sein Anwendungsbeispiel gefunden. Allerdings möchte ich selbst festlegen, was ich wissen möchte. Wer einen Dinosaurier nicht von einem Vogel unterscheiden kann und gleich recht vom Spiel, sollte aber wohl nochmal was schrauben.

(Hinweis: Bei mir auf einem Nexus funktioniert das Feature nur mit Systemsprache Englisch derzeit.)

Kategorien
News & Reviews
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title