1 Monat .

Medizinfuchs: Medikamentenpreise checken per App

Geschrieben von:

Tschiep, cheap, cheap. So macht der Medizinfuchs, womit fünf Jahre später endlich die Frage aus Norwegen geklärt ist. Dabei ist das eigentlich zu spielerisch als Einstieg für dieses App-Review. Denn das Tierchen ist nicht etwa eine Healer-Unit bei einem Fantasy-RPG, sondern hilft euch real gesund zu bleiben oder zu werden. Denn der Service bietet einen tagesaktuellen Preisvergleich von Arzneimitteln, Pflegeprodukten und Naturheilmitteln von Apotheken aus dem Internet, welche man als Versandapotheken bezeichnet. Als Webseite und auch als App. Vom Zeitfenster passt die Anspielung aber schon, denn der Medizinfuchs ist schon seit 2012 in den Stores zu finden und hat bereits viele treue Nutzer. Wer es noch nicht ist, kann es heute werden. Einfach gratis die App für Android oder iOS laden oder vorher unsere überzeugenden Argumente lesen.

Ibubeta 400. Das ist kein Ersatzteil für einen Smartphone-Chipsatz, sondern ein Mittel gegen Schmerzen und Fieber. Also normale Ibuprofen-Filmtabletten zum Einnehmen. So wie man sie in der Apotheke bekommt, wenn man nach einem Mittel gegen Kopfschmerzen fragt. Kann man immer da haben, wenn man z.B. unvorhersehbar eine Partie Clash Royale verliert. Oder wetterfühlig ist. Oder unterwegs zu viel Flugzeugluft bekommen hat. So oder so. Eine relativ einfache Sache, welche mir rezeptfrei in einer Apotheke verkauft wurde mit dem Hinweis, sie nur zu nehmen, wenn es denn notwendig sei. Für 4 Euro die Packung mit 20 Stück. Da fragen wir doch mal den Medizinfuchs, was er uns da für einen Preis liefert. Also einfach in den Suchschlitz das Produkt eingegeben und siehe da… 1 Euro. Allerdings etwa 4 Euro Versand. Da man sich aber wohl nicht nur eine Packung solcher Kopfschmerzmittel bestellt, ist der allererste Blick auf die App schon mal vielversprechend. Für den weiteren App-Check wollen wir aber ohnehin nicht schauen, ob die Preise stimmen und die Kopfschmerzen weg sind. Denn wie der Medizinfuchs selbst, welcher keine Apotheke ist, sondern nur ein Preisvergleich, überlässt man die Beratung, was Krankheiten und deren Heilung angeht, wohl lieber den Experten und das ist nicht Doktor Google.

Medizinfuchs-App für Android und iOS

“Gesundheit schlau vergleichen” ist der Slogan des Service mit dem recht abstrakt gezeichneten Fuchs im Logo. Also nochmals explizit formuliert, ist der Medizinfuchs selbst keine Internetversandoptheke, sondern ein Preisvergleichsportal. Als “Deutschlands größter Preisvergleich für Medikamente” bezeichnet man sich und hat über 180 Versandapotheken im Vergleich und mehr als 350.000 Medikamente, von freiverkäuflichen wie rezeptpflichtigen, günstig zu kaufen. Das sind die Zahlen. Bei jenen wollen wir auch im Beispiel bleiben.

Wenn man die App vom Medizinfuchs nutzt, dann ist man konkret an Medikamenten interessiert, würde ich tippen. Oder hat ein gesundheitliches Defizit, genannt Krankheit. Zielgruppe als Nutzer sind also alle, die hier einen Bedarf haben. Was wohl auch wieder alle sein dürften, außer man ist ein Superheld mit der Spezialkraft “nie krank”. Ob privat oder gesetzlich versichert, spielt keine Rolle. Eine Anmeldung bei Medizinfuchs ist zunächst nicht notwendig, bietet aber diverse Vorteile.  Es können laut FAQ von Medizinfuchs dann nach “anonymer Registrierung” (Email-Adresse reicht), beliebig viele verschiedene Merkzettel und erfolgte Bestellungen permanent abgespeichert sowie Anbieter-Bewertungen komfortabel verwaltet werden.

Die App bietet einen geradlinigen Einstieg per Suchschlitz. Einfach z.B. Boxagrippal eingeben, oder die PZN, die Krankheit oder den Wirkstoff. Da ich schon wieder das genaue Mittel kenne, wird mir direkt 6,49 Euro als niedrigster Preis angezeigt. Selbst mit Versandkosten von 3,95 Euro wäre das günstiger als bei meinem zweiten Kauf heute, wo knapp 13 Euro fällig wurden. Hach, ich kann einfach nicht aufhören die Preise direkt zu vergleichen, so einfach geht das. Neben dem Start per freier Suche ist auch eine Kategorieauswahl möglich. Suche ich etwas bei Erkältung, wie in dem Fall, so kann ich in 14 Unterkategorien nochmals wählen. Da gibt es offenbar recht viele Mittel. Generell gibt es sechs Hauptkategorien von Arzneimittel und weiteres, über Baby & Familie, Ernährung & Vitalität, Kosmetik & Körperpflege bis hin zur Tiermedizin. Eine Kategorie habe ich soeben ausgelassen – die “Homöopathe & Naturprodukte”, da ich sie gesondert nennen will, da sich dafür bestimmt viele interessieren. Ich denke es war schon mal eine Herausforderung der Entwickler die ganze Vielfalt der Produkte zu kategorisieren. Ich kann niemals alle Unterkategorien aufzählen hier.

Bestellt wird wie gesagt dann direkt bei den Shops, sodass wir an dieser Stelle schon wieder den Deckel drauf machen können. Ein was noch: In der Ergebnisansicht zu den Produkten gibt es mitunter auch die Möglichkeit andere “Generika” sich anzuzeigen zu lassen. So gibt es 20 Generika, also in der Wirkstoffzusammensetzung gleiche Mittel ohne Markennamen, welche meist günstiger sind als das Original. So ist auch das oben genannte Schmerzmittel eins, welches aber von anderen Anbietern sogar nochmals günstiger ist. Eine solche Info kann man in der  Apotheke kaum erwarten.

Die Darstellung in der App erfolgt meist als Listenansicht. Der Preis ist meist das Element, was am größten dargestellt wird. Transparent werden dann bei jedem Produkt der Gesamtpreis mit Versand ausgegeben sowie etwaige Zahlungsgebühren. Ein Filter nach diesem Gesamtpreis ist einstellbar. Die Preissuche funktioniert also wunderbar. Durch die schlanke Darstellung ist die App immer sehr schnell gewesen bei unserer Testnutzung und es gab keinerlei Probleme.

Tipp zur Nutzung der App: Man wird wohl nie nur ein Produkt bestellen, entsprechend würde ich für die Nutzung vorschlagen, dass man erst alle Produkte sucht und im Merkzettel speichert. Dann bekommt man übers Menü zum Merkzettel die günstigste Wahl für alle Produkte auf einmal angezeigt. Diese Funktion ist echt super und wäre das gewesen, was ich mir noch gewünscht hätte. Klar, dass man nach fünf Jahren am Markt an sowas gedacht hat. Entsprechend kann man die Versandkosten auch fast vergessen, da man sie leicht durch Hinzufügungen zum Warenkorb vermeiden kann. Gerade für die Haus- oder Reiseapotheke kann man immer was zusätzlich da haben.

App-Check von Medizinfuchs
Name der App
Medizinfuchs
Entwickler
Medizinfuchs
Sprache
Deutsch
getestete Version
2.3.2 vom 06.07.2018
getestet für
Neffos C9A
Größe
4,5 MB
Positiv
+ große Auswahl
+ mehrere Produkte vergleichbar per Merkzettel
+ keine Anmeldung notwendig
Negativ



iPhone, iPod, iPad Download
Android Download
Kategorien
Android · Check · iOS · Service
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title