Werbung* . 1 Jahr .

Alles über Skills4School – die Lernapp aus der Höhle der Löwen (Keine Empfehlung)

Geschrieben von:

Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Carsten Maschmeyer, Georg Kofler, Judith Williams, der neue Löwe Nils Glagau oder passenderweise App-Experte Frank Thelen. Wer investiert die geforderten 700.000 Euro in die Firma hinter der Lernapp Skills4School? Diese Frage steht natürlich im Zentrum, wenn heute in der ersten Folge der sechsten Staffel die Präsentation läuft. Doch die App ist nicht neu, kein Prototyp. Vielmehr kann man die Software mit der grünen 4 im Icon schon im Store herunterladen und es gibt entsprechend auch schon viele Informationen über sie. Letztlich also „Alles über Skills4School“ in unserem traditionellen Check einer App aus der Vox-Sendung. (vgl. eta Kickbase, Joidy und evopark).

Top-Suchanfragen sind für Skills4School übrigens „Konto löschen“ und „Account löschen“. Ups.

Güterbahnhof des Ruhrgebiets, Pauluskirche und ein großer Glaselefant. Aus Welcher Stadt kommt Rubin Lind von Skills4School in die DHDW? Aus Hamm in Nordrhein-Westfalen kommt er (Offtopic: Spiele unser 4 Hinweise 1 Ort, wenn du solche geografischen Quizspiele magst). Oder wenn du noch mehr lernen willst, dann lade dir direkt die Lernapp herunter, die Links sind unten in unsere Box.

Skills4School App: Versprechen und Einlösung?

Fertigkeiten, also Skills, die man heute in der Schule braucht. Das sind vor allem ein Seasonpass von Fortnite, Clash of Trash und so weiter? Von wegen. Auf dem Smartphone kann man auch Apps ohne Unterhaltungszweck installieren und etwas lernen. Und damit ist nicht YouTube gemeint. Lernapps gibt es einige, doch die Skills4School App verspricht Fortschritt so „effektiv wie nie zuvor“. Effektiv, effizient, wie war das gleich? Also bestimmt mit geringerem Aufwand zum Lernziel, also letzteres. Kann man schon mal den Sprachverbesserer raushängen lassen bei so einem ehrgeizigem Ziel nämlich „Die Lernapp des 21. Jahrhunderts “ zu sein. Denn was Schulbuchverlage und höhere Bildungseinrichtungen nicht schaffen, dass möchte ein junger Mann erreichen. Klar. Schauen wir mal.

Skills4School ist schnell aus dem Store geladen. Der Download ist kostenfrei für Android und iOS. In-App-Produkte von 2,39 € bis 89,99 € pro Artikel gibt es aber laut Info. Und anmelden muss man sich offenbar auch, schließlich wäre sonst Skills4School Account löschen keine Top-Suchanfrage. Naja.

Zwei Credits bekomme ich geschenkt beim Start. Danke, Geschenke mag ich. Nur was kann ich mit diesen Credits anfangen? Recht unmittelbar geht also Skills4School los. Setzt wohl auf Native Digital. Aus sechs verfügbaren Fächern, nämlich Mathematik, Biologie, Englisch, Geschichte und Latein darf ich wählen. Meine Wahl fällt auf: Englisch. Bundesland und Schulform sind Berlin und Gymnasium in Klasse 9. Es gibt mit Relative Clauses ein (!) Themengebiet. Hm. Mein Lernziel: Morgen Klausur bestehen!

Kleiner Skills4School-Praxistest in Englisch und Erdkunde

Nun kann ich endlich mit Englisch loslegen. Ähm. Was ist das?

Mir wird ein langer Text vorgelegt. Ich muss offenbar „discussed“ als Antwort eingeben. Manuell. Fragentext und Beispiel sind beide gleich formatiert. Das finde ich schon mal bäh und unübersichtlich. Auch die Eingabe ist mir zu kompliziert. Beim nächsten Test muss ich „A“ oder „B“ eintippen, wenn man das Relativpronomen weglassen darf. Ach, lasst mal. Das finde ich lahm. Dafür brauche ich keine App. Zumal es sehr gute Sprachapps gibt, welche sich spezialisiert haben.

Neuer Versuch mal mit Erdkunde Klasse 11 Gymnasium Berlin. Klimawandel als Thema.

122 Fragen gibt es da. Wieder für 1 Credit. Erste Frage: „Was können die Folgen des Rückgangs von Gletschern sein?“ Wieviele Antworten im Quizformat richtig sind, wird nicht gesagt. Es sind drei. Nächste Frage, ob der Klimawandel keine Auswirkungen auf Deutschland habe. Ich tippe auf „Stimmt nicht“ und bekomme keine Rückmeldung, ob das richtig ist.

Weiter zur Frage: „Markiere die Treibhausgase Methan, Stickstoffdioxid und Wasserstoff.“ Auswahl: CO2, NO2, CH4 und H.

Schon mal falsche Schreibweisen, da Zahlen nicht tiefgestellt, oder? Müsste es dann nicht auch H2 lauten? Und was soll der Tipp, wonach Kohlenstoffdioxid auch als CO2 geschrieben wird, wenn es gar nicht gefragt ist. Hmmm. Wieso darf ich etwa nicht CO2 in der Frage markieren? Um die Inhalte soll es aber letztlich gar nicht weiter gehen. Ich finde das Format von MC nicht besonders pädagogisch wertvoll, Verständnis gerade in Erdkunde entsteht so nicht.

Ich steige aus bei Skills4School.

Fazit zur App Skills4School

Check-App meint zu Skills4School Die App ist bei unserem Praxistest eher langweilig aufgefallen. Sehr enttäuschend simpel ist sie aufgebaut. Wie ein Quiz eben. Man kann Tipps bekommen und manchmal gibt es offenbar auch Zusatzinhalte. Bei beiden gecheckten Themenfeldern kam aber „kein Lernvideo vorhanden“, was eher mau ist. Das Layout der App wirkt wie von einem Blogger so nebenbei gemacht.

Zugegeben war das ein sehr kurzer Test, die Stärke soll in dem KI-Algo liegen, welcher den Stoff an den Schüler anpasse. Und jetzt kommt der Gag. 1 Credit, also ein Themengebiet kostet 2,40 Euro. Zudem gibt es noch ein Abo für 10 Euro mit allen Themen für einen Monat sowie dann noch die 90 Euro Jahresabo als Maximum oben aus der Storebeschreibung. Sorry. Bildung sollte kostenfrei sein. Das Bezahlmodell wirkt für so wenig Inhalt jeweils sehr ambitioniert.

So, und nun wäre noch die Frage, wie Frank Thelen die App sieht. Gibt es eine USP, einen unfairen Wettbewerbsvorteil? Wer die Biografie von Frank Thelen gelesen hast, der kennt die Checkliste, wie er die Firma betrachtet. Wieviele aktive Nutzer hat die App? Die Bewertung auf Google Play sieht ja nicht so gut aus. Konkurrenz, schlafen die Schulbuchverlage? Kernproblem: man könnte z.B. fragen wieviel Aufwand in der Erstellung der Inhalte steckt und ob das skalierbar ist. Schließlich ändern sich Lehrpläne und es gibt aufgrund des deutschen Bildungspluralismus sehr viele unterschiedliche Schulformen und so weiter.

Update zu Skills4School bei der Höhle der Löwen: Thelen fand die App nicht so toll. Maschmeyer und Kofler gaben 700K Euro für 25,01 Prozent der Anteile, dramatisch in Szene gesetzt.

iOS Download
Android Download
*Die Werbekennzeichnung erfolgt, da Marken von Hard- und Software genannt werden. Oftmals werden App-Codes zur Verfügung gestellt sowie Gadgets zum Test. Unsere Amazon-Links sind Affiliate-Partnerschaften. Zudem gehen wir Contentpartnerschaften oder Kooperationen ein. Es erfolgt eine Kennzeichnung.
Themen
· ·
Kategorien
Android · Bildung · iOS
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.