Werbung* . 7 Monaten .

Versteckte Kamera finden mit einer App? Oder Gadget?

Geschrieben von:

Wer auf eine Reise geht, der… macht sicht vor allem Sorgen über versteckte Kameras im Badezimmer oder über dem Bett. Clips von entdeckten Minicams hinter Lautsprechergittern, in Feuermeldern und Plüschaffen findet man auf YouTube und sie gehen in den sozialen Netzwerken regelmässig viral. Und das sogar mal völlig zurecht. Grenzüberschreitungen sind das. Je größer die Sorge ist, desto mehr Scharlatane treiben sich umher. Oder eben schlicht Leute, die einfach helfen oder ihren Lebensunhalt mit Lösungen bestreiten, um versteckte Kameras zu finden. Such die einen Ansatz nach deiner Lebenseinstellung heraus, warum Leute überhaupt Kameras verstecken. Wir suchen hier auch nach Lösungen, checken Apps und Gadgets an.

Abstrakt soll es hier also nicht bleiben. Erstens ist es konkret schlicht verboten Leute heimlich zu filmen oder selbst nur zu fotografieren. Da brauchen wir keinen Paragrafen im „Straßengesetzbuch“ raussuchen und keinen „Herr Anwalt“ auf TikTok „an-adden“, da reicht normaler Menschenverstand aus. Und Anstand. Ausnahmsweise gilt hier mal das Prinzip, wer etwas versteckt, der hat Dreck am Stecken.

Drei Wege um versteckte Kameras zu finden

Was suchen wir? Kennen deinen Feind! Kameras sind heutzutage winzig. Das wird jetzt kein Beitrag nach dem Motto „die kleinste Überwachungskamera der Welt.“ Diese gibt es nämlich schon nicht mehr zu kaufen, der Erfinder hat sie eine Sekunde nach Erschaffung verloren. Offenbar eingeatmet. LOL. Ihre sichtbaren Bauelemente sind meist von der Größe eines Stecknadelkopf. Denn ihre Elektronik ist versteckt in elektronischen Geräten wie Feuermeldern und Steckdosen. Man braucht nur mal sein Smartphone umdrehen, um diese Dimensionen zu verstehen. Gerade für ältere „Opfer“ der Überwachung ist dies ein Augenöffner, wenn man bedenkt wie groß die Optik und die Sensoren früher waren, um solche Auflösungen und Zoomfaktoren zu ermöglichen. Hinter Spiegeln wie bei der „versteckten Kamera“ und in Krawattennadeln im Spionagethriller müssen die sich nicht mehr ducken.

Vielmehr können die überall sein. Mein Beispiel des Affen aus dem TikTok hier ist gar nicht so falsch. Gerade an Orten, wo man sie nicht vermutet, da werden sie versteckt. Im Internet fand ich Beispiele wie Lavalampen und sowas exotisches wie Bücher. Was ist das?

Die technische Analyse kürzen wir an der Stelle mal ab. Kameras sind klein, sie sind elektronisch betrieben (entweder per Akku oder am Netz), benötigen Speicher und eventuell Internet (WLAN) sowie IR. Alle Eigenschaften kann man nutzen, um sie zu finden.

1. Suchoption: Dein Verstand und offene Augen

Typische Orte für versteckte Kameras sind Hotelzimmer. Aber diese sind meist spärlich eingerichtet, gerade im Bad. Es ist recht leicht alle Objekte manuell zu überprüfen, ob da was versteckt ist. Gerade untypische Objekte wie ein Rauchmelder im Badezimmer oder eine Uhr überm Bett können einen leicht auffallen. Man sollte sich immer in die Perspektive desjenigen versetzen, welcher eine Kamera versteckt und den Blickwinkel beachten.

Sichtbar sind eventuell kleine LED, welche gerade in dunklen Zimmern auffällig sind. Aber darauf sollte man sich nicht verlassen.

Zudem kann es unangenehm sein, wenn man den gerade frisch „bezogenen“ Raum bei Airbnb auf den Kopf stellt. Schwieriges Thema.

2. Suche IR-Licht und Strahlung per Smartphone

Apps wie „Hidden Camer Detector“ und Clash Royale… nein, Supercell verspricht nicht, dass man Strahlung mit dem Spiel wie magisch findet.

IR-Licht kann man mit dem Smartphone finden. Kameras können nachts nur sehen, wenn sie eine Infrarot-LED als Lichtquelle besitzen. Sie strahlen mit einer fürs menschlichen Auge unsichtbaren Wellenlänge von 850nm sozusagen den Raum aus. Leistungsstarke IR-Dioden mit Reichweiten von 10 Metern leuchten selbst rot. Das geht per App und die heißt „Kamera“- Alos keine Installation weiterer werbeversuchter Apps notwendig. Schau:

Links die App gauckelt einem vorn, dass sie mehr sieht. Aber es wird nur ein grüner Filter übers Bild gelegt. Die IR-LED sieht man auch so.

Kann man nun Strahlung finden? Nein. Ist so ähnlich wie mit den Apps gegen Mücken. Ein wenig Wahrheit ist dabei. Aber reicht das Magnetfeld einer versteckten Kamera aus, um den Sensor im Gerät zu triggern? Nein, wir konnten beim Test nix feststellen. Aber es gibt noch eine „Strahlung“. Was man nämlich noch finden kann, dass ist WLAN. Scanne das WLAN nach Namen wie Cam, liest man hier und da. Hört sich auch nich so erfolgsversprechend an.

3. Gadgets um versteckte Kameras zu testen.

Werden wir mal bestellen und testen. Wenn sie funktionieren kommt hier ein Update. Allerdings… das Gerät oben aus dem TikTok „Modell K18“ ist bei Wish für 10 Euro erhältlich. Es sei ein „professioneller Funkfrequenzdetektor“. Nunja, es gibt keine 1-Stern-Bewertung be Amazon. Das ist ja schon mal gein gutes Zeichen. Kch. Hier gibt es ein ganz gutes Video:

Sein Resümee ist, dass das Gerät funktioniere. Er hat es aber nicht mit winzigen Kameras getestet. In diesem Video werden weitere Gadgets getestet, mit welchen man versteckte Kamers finden könne.

*Die Werbekennzeichnung erfolgt, da Marken von Hard- und Software genannt werden. Oftmals werden App-Codes zur Verfügung gestellt sowie Gadgets zum Test. Unsere Amazon-Links sind Affiliate-Partnerschaften. Zudem gehen wir Contentpartnerschaften oder Kooperationen ein. Es erfolgt eine Kennzeichnung.
Themen
·
Kategorien
Spiele
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.