Werbung* . 4 Monaten .

Noom Erfahrungen – Abnehmen mit der App?

Geschrieben von:

Wieviel Kcal hat das Stück Butter, welches du morgens unter die Nutella legst? Da bekommt der Ausdruck „Frühstücksbrot“ eine ganz andere Bedeutung, was. Abnehmen per App? Das Rezept ist bekannt und lautet weniger essen, mehr bewegen. Ach was. Noom wollte als begleitender Coach schon immer mehr als weniger auf die Waage zu bringen. Klar, sie hilft beim Abnehmen und fördert sie einen gesunden Lebenswandel, hebt „tief verwurzelten Gedanken und Auslöser“, welche den Gang zu McLarge selbstverständlicher machen als den Apfel am Morgen. Gilt das auch heute noch? Wir wollen aktuell mal schauen, was die Noom App so leistet und ob es z.B. neue Funktionen gibt. Hier gibt es einen persönlichen Test. Welche Erfahrungen mit der Noom App hast du? Schreibe einen Kommentar!

Vielen ist der Ansatz von bekannt, da die Abnehm-App von vielen Portalen mittlerweile vorgestellt wurde. Klar, sie ist kein Geheimtipp mehr bei Millionen an Nutzern. Vielerorts wird sie als neues Programm noch 2019 vorgestellt und Abnehmen als Aufhänger benutzt. Etwa als Beantwortung auf die Frage „So funktioniert die Noom-Diät“ kch, was natürlich leicht seltsam ist, da sie genau das nicht nur sein will. Abnehmen ist nur eine Begleiterscheinung sozusagen. Aber schauen wir gleich mal.

SONY DSC

Noom App Features und Fazit

Wir hatten Noom auch mit Fokus aufs Features „gesund abnehmen“ hier mit einer Pro-Verlosung 2013 gefeatured. Ja, wir nennen sie trotzdem mal so, da diese Motivation am Anfang steht. Wir wollen mal aktuell schauen, welche neuen Features es bei Noom gibt und welche Erfahrungen es mittlerweile nun 8 Jahre später mit der App gibt. Und dann gibt es da noch eine weitere Frage, welche wir hier in einem zweiten Artikel betrachten. Nämlich die Sache mit dem Abo: Warum die Noom-App plötzlich mit 1-Stern bewertet wird? Abo-Zwang?. Wir beschreiben die Noom App folgend natürlich nach der Pro-Version.

Neues Funktionen (und alte Mängel)

Kommen wir erstmal zu den Funktionen, die jeder erwartet. Der Aufbau der App hat sich nicht revolutioniert seit 2013. Vom Design her ist sie moderner geworden mit kaum noch „grün“. Der Start in die App erfolgt weiterhin durch das Quiz, welches Ziele, Gewohnheiten und Restriktionen abfragt, um einen Plan zu erstellen.

Die App ist dann wie immer mit einer Tagesansicht wie in einem Tagebuch für dich da. Aufgabe sind es sich zu Wiegen, Mahlzeiten zu loggen, zu laufen und Sport zu loggen sowie viele weitere Daten anzugeben, wie Blutzucker und Blutdruck. Alles wie gewohnt. Weiterhin gibt es kleine Aufgaben, welche symbolischer Art sind und wohl das Bewußtsein für Körper und Ernährung schärfen sollen.

Erweitert wurden wohl die Rezepte und die Lebensmitteldatenbank mit über einer halben Million neuer und aktualisierter Optionen für die Lebensmittelprotokollierung und Barcodes. Dazu gibt es auch gleich Erfahrungen.

Ansonsten kann ich keine großen Neuerungen direkt erkennen. Die Changelog auf iTunes spricht auch nur von Bugfixes. Genutzt wurde die App von mir vergangenes Jahr über circa 6 Monate mit großem Erfolg, am Ende hin aber immer weniger, da es schon „Bugs“ gibt. So gibt es jetzt auch keinerlei Zusatzaufgaben mehr, sondern nur noch pure Statistiken.

Erfahrungen mit Noom

Noom macht Boom. Was für ein eingängiges Wortspiel mit Poesie der Elfen. Also das Stück Butter und die oder der oder das Nutella war in der Einleitung schon genannt. Nunja. Man hat mittlerweile eine Studie zur Noom App, wonach über 80 Prozent der Nutzer mit der App dauerhaft abnehmen. Krass.

Mahlzeiten tracken aka Kalorien zählen geht sehr gut mit der Noom App. Cool ist zumindest, dass die App nach der Eingabe eines Chickenburgers gleich noch als nächstes die Pommes vorschlägt zu adden. Schwierig ist natürlich generell, dass selbst gekochte Gerichte schwierig zu berechnen sind. Dann muss man auch bei Noom etwas improvisieren und kann nicht jedes Gramm einrechnen. Generell gibt aber die Guideline aus gegessenen Kalorien und noch frei verfügbaren jedem ein Gefühl für den eigenen Energiebedarf. Die Formel mit grün-gelb-rot ist dann durchaus gewöhnungsbedürftig, aber um eine wirklich gesunde Ernährung zu erlernen, die einen schmeckt und an den eigenen Stoffwechsel passt… ist die App eher nicht geeignet.

Kritisiert wir vielfach die Motivation der Noom App sich täglich zu wiegen. Es motiviert bei Fortschritten, kann aber aufgrund der Verlagerung von Fett zu Muskelmasse auch den Jojo-Effekt begünstigen. Ich gebe als Feedback, dass der Chart sehr schlecht gemacht ist. Man kann kaum zoomen, einen eigenen Intervall wählen oder die Daten in einer Tabelle zB. anzeigen. Das ist sehr sehr schlecht umgesetzt, zumal die Chartansicht extreme Lags zeigt.

Check-App meint: Wer abnehmen will und sich gesund ernähren, sollte die Noom App in Betracht ziehen. Schwachstellen hat sie gewiss, auch scheint es nicht viel Neuerungen zu geben. Vielleicht, weil das Programm so gut funktioniert? Wir werden weitere Fitness-Apps testen und vorstellen und vergleichen. Ein Thema ist wie gesagt ja auch noch das Preismodell.

*Die Werbekennzeichnung erfolgt, da Marken von Hard- und Software genannt werden. Oftmals werden App-Codes zur Verfügung gestellt sowie Gadgets zum Test. Unsere Amazon-Links sind Affiliate-Partnerschaften. Zudem gehen wir Contentpartnerschaften oder Kooperationen ein. Es erfolgt eine Kennzeichnung.
Themen
· ·
Kategorien
Sport
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Kommentare zu Noom Erfahrungen – Abnehmen mit der App?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.