Werbung* . 4 Wochen .

Brawl Stars: Das scharlachrote Zeichen

Geschrieben von:

In fast jeder Partie von Brawl Stars leuchtet es auf und zeigt an, dass etwas nicht stimmig läuft. Das macht ja gar keinen Spaß. Warum die Supercell-App uns (wie vielen) auch ohne die tötenden Verbindungsprobleme nicht mehr so fesselt, klären wir hier mal. Und auch das hat etwas mit einem Zeichen zu tun. Drücke AltGr und E.

Man muss nicht verstehen, was Sayfull in seinem Review schreibt: „Ich hasse es wenn mein WLAN um 5% leggt und man direkt glaubt das man 100% leggs hat!“ Fest steht aber: Lag kills bei Brawl Stars. Das war eine Überschrift vor zwei Jahren bei uns im Blog und komischerweise besteht das Problem bis heute. Oder ist es Zufall? Neu war gerade Stu Mitte März erschienen. Man bekommt ihn ab 10.000 Trophäen und da für uns sogar Gale noch neu ist, belassen wir es bei der Vermutung, er ist für die Verbindungsprobleme und Serverauslastung mitverantwortlich. Da „suchten“ wohl einige.

Stu bei Brawl Stars sei ein Action-Assassine, steht auf seiner Seite. Er ist Nummer 45. Er hat hohe Angriffswerte und als Superskill mit dem Nitroschub einen pushenden Angriff, welcher auch noch eine giftige Reifenspur hinterlasse. Ausprobieren kann man ihn immer, aber die 10.000 Trophäen sind schon eine Hausnummer.

Und das ist auch neben dem eben schon zitierten 1-Sterne-Review ein weitere Anlass für kritische Stimmen: „Pay to win ,Pay to win und nochmals Pay to win.“ schreibt jemand. Da braucht man nicht wie wir fragen, ob sich der Kauf des Brawl Pass lohnt. Um bei Brawl Stars richtig erfolgreich zu sein, muss man ganz andere Summe vergeuden. Und so hört es sich nicht nur nach einer Spielplatzunterhaltung an, was wir da gehört haben von einem Jungen auf dem Klettergerüst: „Locker 10 Euro habe ich „investiert“ und nun buggt Supercell schon wieder. Das kann doch nicht sein!“ Dazu passt die Meldung „In-App-Käufe: Siebenjähriger verzockt 2.700 Euro in Brawl Stars“. Oje.

Das Interesse an Brawl Stars ist im Vergleich mit Clash Royale aber noch immer groß, sodass alle Warnungen und Hate sowieso in den Wind geblasen ist.

Und was macht man nun mit dem roten WLAN-Zeichen. Drücke lange aufs App Icon und wähle „deinstallieren“

*Die Werbekennzeichnung erfolgt, da Marken von Hard- und Software genannt werden. Oftmals werden App-Codes zur Verfügung gestellt sowie Gadgets zum Test. Unsere Amazon-Links sind Affiliate-Partnerschaften. Zudem gehen wir Contentpartnerschaften oder Kooperationen ein. Es erfolgt eine Kennzeichnung.
Themen
Kategorien
Spiele
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.