Werbung* . 2 Monaten .

Wie ich mit Coinbase Earn (nicht) zum Millionär geworden bin!

Geschrieben von:

Ein dezentrales Protokoll zur Abfrage und Indexierung sie The Graph und Stellar ist eine Plattform, welches und Banken und Zahlungssysteme… so genug des Halbsatzwissens hier. Um echtes Videowissen anzueigenen, dafür müsst ihr die Kurse von Coinbase Earn belegen. Und vielleicht werdet ihr damit ebenso nicht Millionär wie ich. Wer mit Coinbase bereits vor längerer Zeit in Krytowährungen investiert hat, der kann über solche Beträge wohl nur lachen. Ja, ihr seid gemeint ihr Bitcoin-Millionäre. Obwohl man für die Währung ja gar nicht auf der Plattform sein müsste, schließlich ist Coinbase aus einem anderen Grund so beliebt. Spoiler zum verlinkten Beitrag gefällig? Es gibt hier mega viele Währungen und mit Coinbase Earn und Staking weitere Möglichkeiten, um Geld bzw. Kryptos zu verdienen. Dort im zweiten verlinkten Beitrag hatten wir das kurz abgehandelt, was Earn sei, da Staking eigentlich perspektivisch für den fortgeschrittenen Investor interessanter wird.

„Lernen und verdienen“ heißt es auf der Landingpage und weiter: „Nehmen Sie an kurzen, unverbindlichen Krypto-Kursen teil, um kostenfrei Tokens zu verdienen.“ Coinbase Earn ist eine Art Werbeprogramm. Jenes „bekomme 10 Dollar / 8 Euro für eine Anmeldung“ zeigt dies am offensichtlichsten. Auch wir haben einen solchen Empfehlungslink für Coinbase und teilen den gern, da wir selbst die App nutzen. Wir geben hier aber keine Anlageempfehlung. Hier also nochmals unser Link: Konto erstellen bei Coinbase (Affiliate-Link).

Aber der Reihe nach.

Besuche in der Coinbase-App und gehe auf den Tab „Für Sie“, filtere die Seite danach auf „get more crypto“ und scrolle dich durch die zahlreichen Kursangebote. Grundsätzlich findest du hier zu einzelnen Kryptowährungen, zu denen Lernvideos angeboten wird einen Kurs. Nun gibt es auf Coinbase sehr viele Währungen. Derzeit gibt es wohl um die 15 bis 20 Währungen im Earn.

Man bekommt also zur jeweiligen Währungen Kleinstbeiträge, auf Stufe 1 sind das meist 3 bis 4 Dollar in der jeweiligen Währungen. Steigen diese im Wert auf 192 Trilliardenbillionen, dann kann man sich damit im Zimbabwe vielleicht sogar einen Peanut Stew auf der Straße holen.

Natürlich kann man die Währungen umtauschen, z.B. in Bitcoin. Aber reich wird man so nicht.

Man sollte Earn also anders betrachten. Wenn du dich sowieso mit dem Thema auseinandersetzen möchtest, betrachte die Kleinstbeiträge wie einen Candy, welcher dich dazu motiviert JETZT zu starten. Und später, wenn du etwas Verständis gewonnen hast, kannst du vielleicht sogar Geld investieren und damit dann eine Rendidte erhalten.

*Die Werbekennzeichnung erfolgt, da Marken von Hard- und Software genannt werden. Oftmals werden App-Codes zur Verfügung gestellt sowie Gadgets zum Test. Unsere Amazon-Links sind Affiliate-Partnerschaften. Zudem gehen wir Contentpartnerschaften oder Kooperationen ein. Es erfolgt eine Kennzeichnung.
Kategorien
Finanzen
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Kommentare zu Wie ich mit Coinbase Earn (nicht) zum Millionär geworden bin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.