Werbung* . 2 Monaten .

#klarnaschulden Trend auf TikTok: Warum manche Klarna am liebsten verbieten würden

Geschrieben von:

Bestelle jetzt und bezahle später. Diesen Slogan hat die App sogar im Titel. Klarna bietet ein „Smoooth Shopping“ an, was wohl übersetzt soviel heißt wie einfach einkaufen, indem man über Klarna mittels Rechnung, Sofortüberweisung oder Ratenkauf zahlen kann. Die Klarna App selbst will dann auch noch sowas wie ein Kaufhaus sein und bietet neben Inspirationen auch Deals und Angebote. Hört sich doch alles super an, nicht wahr? Und dennoch findet man Warnungen ebenso online wie den Wunsch, dass Klarna verboten werden sollte. Nunja. Konkret nutzen wir einen sehr erfolgreiches Clip auf TikTok des Trends #klarnaschulden zur Inspiration, warum das wohl eine gute Idee sei. Da sind wir aber mal gespannt.

Warnungen vor Klarna, da gibt es so einiges. Auch an Kritik. Man findet recht schnell etwa abweichende Verwendungszwecke als Grund für Rückbuchungen oder auch unberechtigte Mahngebühren. Vor allem aber findet man ironisch gemeinte Posts auf TikTok, welche unter dem Hashtag #klarnaschulden sich lustig machen über Konsumwahnsinn.

#klarnaschulden ist nicht cool

Wenig auf TikTok ist real. Es sind die Trigger, welche einen Clip viral gehen lassen (Howto? Lies unseren TikTok Guide – Alles, was du über die App wissen musst). Und dazu gehört eben auch ein vermeintliches Outing als Schuldner bei Klarna. Konkret hat in dem Clip ein Bro gezeigt, dass seine Frau/Freundin zwei Autos voller Warenkartons bestellt hat. Dabei sind Marken wie Zara ebenso wie ASOS. Sie lasse sich nicht stoppen. Nutzer @evgenij.saja meint das wohl witzig, da auch andere Clips etwa zu „frisch gemachten Nägeln“ nicht den Stil einer Dokumentation entsprechen. Fast eine Million Views und 60K Likes sprechen für den TikTok-Erfolg. Dazu gehören auch 2000 Kommentare, welche dann teils aber recht dark ernst werden.

Fixiert ist z.B. der Kommentar einer parvaxeh, wonach sie durch Klaranschulden „pleite“ gegangen sei. Also wohl Privatinsolvenz anmelden musste. Andere warnen, dass gerade solche Outings die Anbieter unseriöser Kreditvergabe anziehen würden und auch Arbeitgeber dies sehen können.

Denn eigentlich geht von Klarnaschulden wirklich eine reale Gefahr aus. Kaufsucht zählt zu den den Zwangsstörungen (ICD-10 F42.-) und ist behandlungswürdig. Im Wikipedia-Beitrag zur Krankheit wird sogar Klarna im Rahmen der Pandemie dafür aufgeführt, dass Ratenkäufe sie begünstigen.

Letztlich ist also in der Tat davor zu warnen über Klarna per Rechnung zu bezahlen, wenn man bei sich selbst eine derartige Tendenz beobachtet. Wer hilft? Freunde und Familie klar, aber wohl vor allem Selbsthilfegruppen in Deutschland.

Check-App meint: Inwieweit kommt Klarna hier eine Schuld zu, wie schützen sie Nutzer vor Überschuldung? Müsste man prüfen. TikTok sollte bei solchen Videos aber eigentlich auch eine Triggerwarnung einfügen. Aber naja. Dazu gleich eine andere Frage: Was, wenn diese Influencer auf TikTok und vor allem Instagram sich gar nicht dafür interessieren, sie das Wetter bei uns ist und ob es uns gut geht. Sie gar nicht unsere Freunde sind. Was wenn diese Freaks, nur von der Werbeindustrie bezahlte Marionetten sind, die uns unnötigen Mist verkaufen wollen. Dann… Würden wir auf Amazon gucken, ob es diese japanische Fußpads mit Heilwirkung auch in rosa gibt und man per Ratenkauf bestellen kann?

*Die Werbekennzeichnung erfolgt, da Marken von Hard- und Software genannt werden. Oftmals werden App-Codes zur Verfügung gestellt sowie Gadgets zum Test. Unsere Amazon-Links sind Affiliate-Partnerschaften. Zudem gehen wir Contentpartnerschaften oder Kooperationen ein. Es erfolgt eine Kennzeichnung.
Themen
· ·
Kategorien
Finanzen · Soziale Netze
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.