Werbung* . Okt 26, 2021

Produktvorstellung des Saugroboters Dreame L10 Pro

Geschrieben von:

Fussel und Katzenhaar, Wollmaus und kosmischer Staub. Der Beitrag über „feinste feste Partikel verschiedener Größe und verschiedenen Ursprungs ist länger als gedacht im Internet-Nachschlagewerk. Der Hersteller des L10 Pro, Dreame, hat sich damit sicherlich viel beschäftigt. Denn nachdem der Saug-Wischroboter seine Runden gedreht hat, ist vom Staub und Schmutz nichts mehr zu sehen auf dem Boden. Die fleißigen und hintergründig arbeitenden Helfer sind in vielen Haushalten oder Büros unterwegs. Viele kaufen sich jetzt neue Modelle mit verbesserter Leistung und Navigation, welche Objekte noch besser erkennen. Deshalb freuen wir uns mit dem L10 Pro nach dem Z10 Pro ein weiteres Gerät der neueste Generation vorstellen zu dürfen. Der Hersteller aus der Xiaomi Ecological Chain hat uns jenes für einen Praxistest zur Verfügung gestellt, sodass wir nicht nur beim Datenblatt bleiben.

Die eine Socke ist nicht im Bermuda Dreieck verschwunden, sondern wurde während der Reinigung vom Roboter eingesaugt. Legofiguren und dergleichen mehr findest du auch in ihm. Zeit für einen neuen Saugroboter, welcher mit Laser Hinderniserkennung derartige Hindernisse in 3D leichter erkennt und umfährt? Oder du kaufst dir jetzt gerade deinen ersten Roboter, da du z.B. durchs Haustier im Herbst ständig am saugen bist? Egal, welcher Nutzergruppe du entsprichst, ob Wohnung, Haus oder Büro. Der L10 Pro von Dreame wäre eine gute Wahl, wenn du zugleich auf eine „super starke Saugkraft“ zurückgreifen möchtest und eine App-Steuerung auch mit Alexa bevorzugst. Der Bot L10 Pro saugt und wischt, wir stellen ihn hier vor und haben ihn getestet.

Den Hersteller Dreame kennen wir nun von mehreren Produkten, sie sind sehr gut bewertet auf Amazon verfügbar. Wir konnten uns sowohl im Roboterbereich als auch den personengeführten Saugern davon überzeugen, dass das Versprechen auf „High-End-Reinigungsgeräte mit dem Einsatz von Astrodynamik-Technologien“ gehalten wird. Oftmals werden die Bots auch als Xiaomi Dreame bezeichnet, da man Mitglied der Ecological Chain sei. Dadurch wird z.B. die sehr gute Home App für die Detailsteuerung eingesetzt, sodass man diese als Smarthome-Zentrale nutzen kann und nicht „noch einen Account“ benötigt.

Im Ersteindruck präsentiert sich der L10 Bot sehr gut verarbeitet und modern designt: rundes Gehäuse in schwarz oder weiß mit einem kleinen Aufbau für den Lasersensor. Der Roboter ist circa 10 cm hoch, kann also unter Sofa und Bett mit der Höhe fahren. Die Verpackung ist kompakter, da er nur eine kleine Ladestation ohne Unterbau hat, nicht jedoch wie der oben verlinkte Z10 Pro auch eine Absaugstation. Dadurch ist er versteckter und mit weniger Platzbedarf aufstellbar (das Wischmodul sollte entfernt werden bzw. der Untergrund wasserresistent sein), erfordert aber eine Reinigung des Schmutzbehälters. Dieser ist im hinteren Bereich des Roboters von oben erreichbar. Unter dem Deckel befindet sich außerdem ein kleines Werkzeug für die Reinigung der Hauptbürste.

Der Staubbehälter verfügt über ein Volumen von 570 Milliliter und ist mit einem wechselbaren Filter ausgestattet. Er lässt sich leicht entnehmen und reinigen. Der Roboter ist freilich beutellos, sodass es hier keinen Verbrauch gibt.

Auf der Unterseite begegnet einem das Fahrwerk mit zwei großen Haupträdern und einem „unidirektionalem“ Rad, was eine Drehung am Ort und Stelle ermöglicht. Zudem kann der Roboter über Hindernisse wie Schwellen bis zu 2cm Höhe „steigen“. Mittig rotiert die Bürste, Gummilamellen bringen den Schmutz heran. Fast die Hälfte der Unterseite besteht aus dem Wassertank mit Lappen, welcher „passiv“ reinigt und mit 270 ml Wasser befüllt werden kann. Zudem sind diverse Sensoren am Gerät zu finden, welche die autonome Steuerung ermöglichen.

Steuerung und Leistung des Saug-/Wischroboters

Der Saug-Wischroboter ist sofort einsatzbereit, lediglich die Seitenbürste und das Wischmodul müssen angebracht werden. Der Hersteller empfiehlt eine „gewisse“ Vorbereitung der Umgebung, etwa lose Kabel und Spielzeug beseite zu räumen für eine höhere Effizienz, sonst umsteuert er diese Zonen. Mit den drei Tasten kann er „manuell“ bedient werden, sie dienen für Start/Stopp der Reinigung im Standardmodus, eine Zielreinigung mit circa 2 m² (1,5×1,5 Meter) rund um den Roboter und die Rückkehr zur Ladestation (Home).

Eine Verbindung mit WLAN und App ist zunächst nicht notwendig, bringt aber längerfristige Nutzungsvorteile. Die im Lieferumfang enthaltene Kurzanleitung und ausführliche Anleitung auf Deutsch benötigt man kaum. Es ist lediglich die Seitenbürste anzubringen und die Basis für die spätere Stromversorgung aufzustellen. Die App bietet Funktionen wie Zonenreinigung, die Festlegung von Sperrebereichen (No-Go Bereiche) und die Einstellung der Saugleistung in vier Stufen und Wischleistung in drei. Über den Xiaomi-Skill kann der L10 Pro auch mit Alexa gesteuert werden.

Mit seiner 4000 Pa biete er eine „super starke Saugkraft“ und reinigt den Boden deutlich sichtbar von Staub und Schmutz. Das Wischmodul hinterlässt eine feine Wasserschicht, eher wie wenn man staubwischt. Gerade für trockene Böden mit feinem Staub ist das optimal. Für groben Schmutz und fettige Ablagerungen in der Küche etwa, sollte man einen der manuellen Geräte des Herstellers nutzen. Aber das sollte eigentlich jedem Käufer eines Saugroboters klar sein, das Wischmodul ist eine Art Extra. Der Akku mit seiner Kapazität von 5200 mAh reicht für große Räume oder Wohnungen bis zu 250 m², anhängig von der eingestellten Reinigungstiefe. Normal dürfte der Einsatz über 60-100 Minuten sein, wenn so im Durchschnitt 75-100 m² gesaugt werden. Eine besonders gründliche Reinigung von Kanten wird vom Hersteller hervorgehoben, durch die runde Bauform hat er aber gerade in Ecken klare geometrische Grenzen. Rund ist er ja vor allem, damit er per Laser und Sensorik gut navigieren kann. Hier fährt er mitunter etwas langsamer und vorsichtiger als man es selbst machen würde.

Die Wartung des Geräts umfasst die Entleerung des Behälters und die Reinigung der Sensoren mit einem Tuch, beides dauert maximal 5 Minuten. Verbrauchsmaterial sind wohl die beiden Bürsten und der Wischlappen.

Im Fazit ist auch der L10 Pro zu loben, der Hersteller hat nicht nur ein gutes Preis-Leistungsverhältnis (beide Modelle in schwarz und weiß hier bei Amazon nur 390 Euro*). Für viele ist die Xiaomi Home App ein Kaufargument, positiv bewertet (4,5 von 5 Sterne) wird auf dem Markplatz die Saugleistung und Lautstärke ebenso wie die 3D-Erkennung.

*Die Werbekennzeichnung erfolgt, da Marken von Hard- und Software genannt werden. Oftmals werden App-Codes zur Verfügung gestellt sowie Gadgets zum Test. Unsere Amazon-Links sind Affiliate-Partnerschaften. Zudem gehen wir Contentpartnerschaften oder Kooperationen ein. Es erfolgt eine Kennzeichnung.
Kategorien
News & Reviews
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Kommentare zu Produktvorstellung des Saugroboters Dreame L10 Pro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert