Werbung* . 3 Wochen .

Warum Tesla so schrottige Autos baut

Geschrieben von:

Abgebrannt im Parkaus, Etage E! Ein Hinterrad verloren am Misthaufen! Beim Battle of Polytopia eine Niederlage erfahren gegen die Polaris. Dies sind drei Erfahrungen, welche Käufer eines Model S 3 X oder Y machten. Wir denken mal nicht an die Spaltmasse, denn für Ästhetik bleibt bei der Existenzialität des E-Autos keine Zeit. Wenn man der damaligen Presse so glauben darf. Mittlerweile haben sich die Zeiten geändert und niemand spricht man über diese „Anfängerpannen“ des Elektroautopioniers. Generell wird die Firma gelobt und selbst YouTube-Kanäle mit der Spezialität Tuning und Petrol nehmen offenbar freiwillig Geld, um für den Konzern und seine spektakulären Schrottkarren zu werben. Deshalb fassen wir uns mal das Herz und klären hier auf, warum Tesla eigentlich so schlechte Autos baut.

Shitboxen, den Titel Automobil haben sie nicht verdient. Auch wenn diese Schmähung missverständlich ist, da fast alle Fahrzeuge noch immer nicht selbst fahren und ein Urteil über den phantombremsenden Autopilot eventuell sogar für Tesla passend sein würde. Aber mit den Argumenten wollen wir hier noch nicht anfangen, die kommen unten. Die Sachlichkeit heben wir uns auf, die Insider nicht. Die Motivation ist hier eine Zukunftsklärung, eine Prognose. Wir verfolgen Tesla seit circa 10 Jahren. Und wir haben hier das Bekenntnis, dass eine Übernahme und Unterordnung von Tesla oder zumindest der Ausstieg des großartigen Führers ein Segen wäre, lies hierzu: Insolvenz! Deshalb sollte Tesla scheitern

Eigentlich ist es weiterhin zu früh für eine Prognose. Tesla wird von Fanboys mit düsterer Ahnung mit Nokia oder Blackberry verglichen. Hier stimmen aber die Verhältnisse nicht. Der Marktanteil von Nokia lag bei 52 Prozent als das iPhone vorgestellt wurde im Januar 2007. Nokia hatte bereits eine halbe Milliarde Geräte pro Jahr verkauft als man die Innovation verschlief. Um die 2 Millionen Fahrzeuge hat Tesla seit seiner Gründung verkauft. Volkswagen verkaufte im ersten Quartal 2022 eine derartige Anzahl. Der Konzern hat mit dem Käfer und Golf mit jeweils über 20 Millionen Fahrzeugen zwei der meistverkauften Autos überhaupt gebaut. Und nun mit den ID-Fahrzeugen ebenwürdige Modelle. Aber schauen wir entsprechend jetzt mal auf die Aspekte, warum Tesla so schlechte Autos baut:

  • Tesla ist zu teuer (I): ein Fahrzeug kostet 50.000 Euro, ein ID 3 ist z.B. für 37.000 Euro verfügbar, der Hyundai IONIQ 5 für 42.000 Euro, nun hat Tesla eine hohe Marge und somit die Möglichkeit den Preis zu senken, aufgrund des hohen Aktienkurses und dem Anspruch der Aktionäre auf möglichst hohe Gewinne dürfte daraus nichts werden
  • Tesla ist zu teuer (II): die Firma wird an der Börse extrem hoch bewertet, es werden Wachstumsraten von 50 Prozent pro Jahr versprochen, um diese Bewertung zu rechtfertigen, Preise der Autos werden erhöht, um die Margen zu vergrößern, Premium ist hier vor allem die Schar traditioneller Bewertungszahlen, wie KGV, KCV und Marktkapitalisierung, nun mag man dumm fragen, warum den Käufer eines Produkts am Aktienkurs ein Interesse haben sollte? Man könnte ebenso fragen, warum die Erde eine Scheibe ist.
  • schlechte Verarbeitungsqualität an vielen Teilen und der Gesamtkonstruktion, zitiert wird hierbei oft der Qualitätsreport von J.D. Power, dieser wird seit 35 Jahren erstellt und Tesla hat in 15 Bundesstaaten die Befragung der Kunden unterbunden, warum wohl?
  • Musk: könnte man eigentlich so stehen lassen, im Gegensatz zu Dr. Ing. Herbert Diess hat er nicht Fahrzeugtechnik studiert und hatte keine Industrieerfahrung und im Gegensatz zu etwa Ola Källenius weniger Zurückhaltung (Herr Källenius ist übrigens seit 2019 Vorstandsvorsitzender der Mercedes-Benz Group AG, falls er durch die Stille des Managers nicht aufgefallen ist)
  • Massengeschäft: mit der Skalierung steigen die Fehler, ein Gegenargument gegen den Kauf eines Tesla ist auch der Service und der Ersatzteilmangel bereits jetzt bei 2 Millionen Verkäufen, dies für 20 Millionen verkaufte Autos zu liefern, das erfordert ein dichtes Netz an Werkstätten und mobilen Teams, hier sind weitere Gegenargumente gegen einen Kauf etwa lange Lieferzeiten und der Autopilot, welcher nicht auf neues Fahrzeug übertragbar ist und immer wieder strittig ist

Weiterhin gelten Alle Argumente gegen Elektroautos, die im verlinkten Beitrag aufgeführt sind.

Warum baut Tesla nun so schlechte Autos? Die Fanbasis ist offenbar auch ein Grund, warum er so schrottige Autos baut. Denn wer emotional vorbelastet ist, der übersieht schnell man den ein oder anderen Makel und kauft selbst Shitboxen mit Spaltmaßen des Todes.

*Die Werbekennzeichnung erfolgt, da Marken von Hard- und Software genannt werden. Oftmals werden App-Codes zur Verfügung gestellt sowie Gadgets zum Test. Unsere Amazon-Links sind Affiliate-Partnerschaften. Zudem gehen wir Contentpartnerschaften oder Kooperationen ein. Es erfolgt eine Kennzeichnung.
Kategorien
News & Reviews
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.