Werbung* . 1 Monat .

Auf der IFA entdeckt: Philips Sonicare Kinderzahnbürste

Geschrieben von:

Pflaumenmus und saure Apfelringe muss das pelzige Monster gegessen haben. Zwischen den Zähnen klebt da so einiges. Also schnell die elektrische Zahnbürste zur Hand genommen und Kauflächen und so weiter systematisch reinigen. Wir sind nicht beim neuesten Spiel von Zeptolab, sondern haben da eine weitere Kinderzahnbürste mit App entdeckt. Sparkly heißt das Monster auch und nicht OmNom. Die Bürste mit App ist keine IFA-Neuheit, zumindest nicht von diesem Jahr *harhar*, stach aber durchs niedliche Design mehr ins Auge als die wohl neuere Variante für Erwachsene nebenan: die Philips Sonicare für Kinder, sodass wir hier mal eine Gadget-Lücke schließen.

„Ins Auge stechen“ war in der Philips-Präsentation auf der IFA gar nicht mal so einfach. Denn neben den neuen OLED-Glotzen, der Heißluftfritteuse und etwa der Philips Hue Go gab es doch einiges zu sehen. Genau gegenüber des eher ruhigen Bad eingerichteten Bereichs etwa tobte gerade ein Wettbewerb: Zwei Frauen wetteifern darum, wer zuerst Sofa und Teppich gesaugt hat, angefeuert von einer Crowd. LOL. Die wirken Zahnmonster doch beinahe harmlos.

Philips Sonicare Kinderzahnbürste

Die App ist kostenfrei für Android und iOS verfügbar und ohne Abo oder Zusatzkäufe. Dies ist die erste Produkteigenschaft, welche bei der Philips Sonicare positiv aufgefallen ist. Zudem gibt es die Bürste selbst physisch in zwar nur einem ganz neutralen Design und das ist nicht gendertypisch, kein rosa-oder-grün-Dings, kann aber durch Sticker lustig angepasst werden. Ja, das war ein direkter Vergleich mit der genau vor einem Jahr auf der IFA entdeckten Playbrush, welche auch praktisch getestet und vorgestellt wurde:

Hier zum Test: „Playbrush Smart Sonic – Spielerisch zu gesunden Zähnen“.

Auf der IFA hat Playbrush übrigens mit der Playbrush Smart One eine Version für Erwachsene vorgestellt. Leider war der Stand von Playbrush bereits am Mittwoch um 16 Uhr nicht mehr besetzt. 😉

Nunja, umgekehrt gibt es aber auch keine Abwechslung in den Spielen. Dafür gibt es hier einen 4-Quadranten-Putztime, welcher auch ohne Monster-App funktioniert. Die App bietet ansonsten Erinnerungsfunktionen sowie die üblichen Geschenke und Belohnungen für tägliche Nutzung.

Die Bürste ist für Kinder ab 3 Jahren bis 14 Jahre vorgesehen, es gibt zwei Bürstenköpfe und zwei entsprechende Putzprogramme mit sanften Bewegungen für jüngere und eben stärkerer Putzwirkung für ältere Kinder.

Dieser Beitrag ist als Werbung gekennzeichnet, da wir Marken und den Namen von Hard- und Software nennen. Oftmals werden uns App-Codes zur Verfügung gestellt sowie Gadgets zum Test. Unsere Links zu Amazon sind Affiliate-Partnerschaften. Außerdem sind manche unserer Beiträge durch Contentpartnerschaften bezahlt oder durch Kooperationen entstanden. Hier erfolgt eine spezifische Kennzeichnung im Text.
Themen
· · · · ·
Kategorien
News & Reviews
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title