Werbung* . 2 Wochen .

Fun Hospital Tipps: Heilungsrate verbessern?

Geschrieben von:

Phubbing, daran leidet mein erster Patient heute. Wie ich ihm da helfen kann, ist mir nicht so ganz klar. Eventuell sollte ich ihm das Smartphone wegnehmen, denn laut Beschreibung halte er mit Blick auf den Bildschirm den Kopf unten. Und das ist in sozialen Situationen wie Stehempfang und Sesselsitzung nicht so angebracht. Wir sind natürlich nicht in der Blog-Praxis von Dr. Panda, sondern im Fun Hospital. Das Spielchen von OrangesGame ist ein Klassiker im Genre der Krankenhaussimulationen und nur durch Zufall sind wir drauf gestoßen vor einiger Zeit. Die Bildungslücke ist bekanntlich auch eine Art Krankheit, wenn auch nicht schmerzhaft, welche hier nun geschlossen wird. Als Trostpflaster haben wir noch Fun Hospital Tipps und kein müdes Review. Lasst also den Kopf nicht hängen!

Die Smartphone-Nackenerkrankung wurde offenbar nicht geheilt. Das Spiel ist aber auch zu süchtig machend, kch. Muss man ja ständig aufs Display glotzen? Meine Heilungsrate bei Fun Hospital ist generell sehr gering derzeit. Gerade einmal 6 von 159 Patienten im Krankenhaus wurden in der Nachtschicht geheilt. Ja, die Ärzte und Helfer sind auch idle aktiv, „während ich schlief“ und meinen Nacken entspannte. Doch gleichsam gehen viele Dinge kaputt in der Zeit, sodass ich immer mit frostigen Gesichtern begrüßt werde im Spiel, es sei zu kalt, mehr Heizungen sind gefragt. Da gibt es also allerhand Ansatzpunkte für Fun Hospital Tipps. Wir starten gleich.

Das ist Fun Hospital von OrangesGame 

Doch zuvor doch noch ein Hinweis, an alle Leser von Check-App, die nicht gezielt nach Fun Hospital Tipps gesucht haben. Es geht hier um die Spiele-App für Android und iPhone, welche kostenfrei verfügbar ist und euch ermöglicht im Stil einer Tycoon-Simulation „ein fantastisches Theme-Krankenhaus zu bauen“. Da kam gerade eine versteckte Reminiszenz vor. Kennst du noch Bullfrogs Wirtschaftsimulation? Bei Fun Hospital wurde nicht nur vom Gameplay des Mikromanagements einiges übernommen, auch der Grafikstil mit der Iso-Ansicht erinnert ans Jahr 1997, sowie z.B. auch jene Krankheit der Unsichtbarkeit. Also der illustre Spielspaß von fiktiven Krankheiten: Liebeskummer, Bedauern und Protzerei zählen dazu. Aber auch realistische wie Schwangerschaft und Zwangsneurosen. Puh.

Das Gameplay erfordert wirklich sehr viel Mikromanagement. So muss man die Krankenhaus mit allen Räumen selbst planen und bauen. Man muss Heizkörper aufstellen und Wartebereiche schaffen. Mitarbeiter müssen motiviert und Räume gelevelt werden. Es gibt viele Menüs für Forschung, Spezialmissionen und Achievements. Eigentlich braucht man den Offline-Modus gar nicht, da man permanent im Spiel sein könnte. Gäbe es da nicht die Timer und immer teurer werdenden Käufe, welche von einem echtes Geld oder endliche Geduld abfordern. PayToWin für die Highscores.

Gerade aufgrund des recht komplexen Gameplays mit vielen Kaufmöglichkeiten bieten sich natürlich Hilfe und Tipps geradezu an. Lasst mal schauen.

Tipps fürs Fun Hospital

Mehr Patienten heilen. Dieses Spielziel steht ganz klar im Vordergrund und somit ist das Fun Hospital eine sehr gute Simulation. Oder geht es etwa ums Geld, hm? Schauen wir also mal, wie man gesunde und glückliche Kunden bekommt.

Geheilte Patienten sind gute Patienten. Um sie zu heilen, benötigst du ausreichend Räume und qualifiziertes Personal. Wichtig ist es, dass die Stimmung der Patienten hoch bleibt. Sinkt sie auf Null, dann gehen sie nach Hause, unbehandelt. Achte bei der Einstellung von Personal auf hohe Effizienz. Musstest du jemanden einstellen, der einen niedrigen Wert (unter 10) hat, dann kündige ihn wieder bei der nächsten Gelegenheit.

  1. Spiele täglich: Dies ist ein Basistipp bei allen Apps mit „idle income“ und Tagesbelohnungen, klar. Bei Fun Hospital muss du aber auch alltägliche Arbeiten erfüllen, wofür du nicht viel Zeit brauchst. Dazu gehört es aller 24h die Pflanzen zu wässern, die Heizung aller 30h zu warten und so weiter (Tipp: Nutze den unten links neben Bauen auftauchenden kleinen Button, um alle Objekte zu warten). Allerdings kannst du in den Einstellungen den Offline-Modus auch deaktivieren. Gerade Anfängern im Spiel empfehle ich dies, da man eigentlich genug Geld anfangs hat und nur aktiv managen kann, wenn man im Spiel ist. Ein Geschäft ohne Chef läuft so gut wie ein Schweinstal ohne Bauer. Es kann sogar richtig blöd laufen, indem zu viele Patienten sterben, da die Ärzte gekündigt haben. Beachte weiterhin, dass du pro Tag nur eine bestimmte Anzahl an Patienten als Besucher haben wirst (einsehbar unter Menü ->Anzahl Patienten).
  2. Heilungsrate verbessern: Bobby gibt dir z.B. die Aufgabe, wonach du die Heilungsrate auf über 50 Prozent bringen sollst. Dies gelinge, indem du das Personal verbesserst . Und genau so ist es auch. Gib Boni, wenn die Zufriedenheit sinkt. Schaffe Redunanzen, damit sie eine Pause machen können, wenn ihr Energieherzen auf Null sinken. Und erhöhe das Erfahrungslevel im Archiv (oben rechts), es produziert auf Level 1 bereits 150 XP pro Stunde und sammelt maximal 1200 im Speicher (Stufe 2: 250/h mit 2000 Kapazität). Noch ein Grund also, um gleich mehrfach am Tag ins Spiel zu gehen.
  3. Grünstatus und Wärmestatus verbessern: Erhöhe die Zufriedenheit der Patienten, indem du viele Pflanzen und Heizungen kaufst. Reicht beides? Siehe den Status unter „Zustand der Komfort“ im Menü ganz unten. Alternativ kannst du aufs Schild neben dem Krankenhaus-Namen vorm Gebäude tippen. Achja, ändere den Namen nie. Kostet 50 Diamanten.

Dies waren erstmal ein paar Tipps für Fun Hospital, welche mir als Ergänzung zu den Basics oben eingefallen sind. Hast du noch Fragen oder selbst was auf Lager? Dann schreibe einen Kommentar bitte.

*Die Werbekennzeichnung erfolgt, da Marken von Hard- und Software genannt werden. Oftmals werden App-Codes zur Verfügung gestellt sowie Gadgets zum Test. Unsere Amazon-Links sind Affiliate-Partnerschaften. Zudem gehen wir Contentpartnerschaften oder Kooperationen ein. Es erfolgt eine Kennzeichnung.
Kategorien
Spiele
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.