6 Jahren .

Playmobil Piraten App – bau deinen Plastikpiraten ein Inselreich

Geschrieben von:

7,5 cm groß und jedem Kind bekannt. Die Figuren von Playmobil leben bekanntlich davon, dass sie nicht leben. Durch Phantasie wird den Plastikfiguren erst Leben eingehaucht. Geschichten werden erfunden, Charaktere entstehen. Zusammen mit Gameloft hat der Figurenhersteller eine App für Android und iOS herausgebracht, die einen diesen Teil abnehmen. Was du tun musst, sind Missionen erfüllen, deine Siedlung ausbauen und neue Inseln entdecken.

Gerade einem so stark durch Kinderphantasien angereicherten Objekt echtes Spielvergnügen zu schenken ist ein harter Job. 1978 wurde das erste Piratenschiff von Playmobil hergestellt, nun über 30 Jahre später soll auf Tablet und Smartphones die Piratenwelt ins Kinderzimmer kommen. Als Partner hat man sich Gameloft gewählt, welcher die App kostenfrei herausgebracht hat und mit In-App-Käufen finanziert.

Playmobil_Piraten_App

Der erste Eindruck der Piraten-App war sehr gut. Beim ersten Start wird das eigentliche Spiel heruntergeladen, wie man das von anderen Gameloft-Titeln schon kennt. Die Farben leuchten kräftig, witzige Details sind zu sehen, die Charaktere wirken personalisiert. Wir haben die App bis Level 18 gespielt, wo es immer härter wird, voranzukommen ohne echtes Geld zu investieren. Heute starteten wir die App und sahen erneut den Vorspann. Erst glaubten wir an einen Bug, doch das komplette Spiel ist in seinem Fortschritt zurückgesetzt. 🙁 Andere Spieler berichten in den App-Store Rezensionen, dass bei ihnen Teile der Insel wieder unter Wolken versteckt sind. Sowas sollte nicht passieren und trübt unsere weitere Beschreibung natürlich, zumal wir dadurch nur Screenshoots vom Neustart für euch haben.

Playmobil_Piraten_App_Insel

Auf der Insel selbst musst du „aufräumen“ (Büsche entfernen z.B.) und Gebäude bauen. Da man alsbald mehr Platz braucht gehört auch der Kauf neuer Grundstücke dazu. Zwischendurch gibt es Abwechslung, wenn die Skelette angerudert kommen. Dann musst du im Tower-Defense-Manier eine Verteidigung positionieren und warten bis der arme Kerl in deine Schusslinie reinschiffert. Man selbst wird aktiver, wenn es auf Fahrt geht. Hier muss man auf Seeungeheuer tippen und Schatzkisten aufnehmen. Das ist also nicht so schwierig, aber doch etwas Abwechslung vom typischen Aufbauen und Levelfortschritt.

Playmobil_Piraten_App_Android

Hauptwährung im Spiel sind die goldenen Dublonen, die spanische Goldmünze aus dem Mittelalter. Du verdienst sie bei den Missionen, beim Aufräumen/Ernten und den Steuereinnahmen von Gebäuden. Die 2000 Dublonen zu Spielbeginn vermehren sich zwar recht schnell, sind aber später für Landaufkäufe nicht ausreichend. Womit wir zu den Gems kommen. Anfangs hast du hiervon 250, welche du dir soweit es geht aufsparen solltest (fürs Tutorial wirst du gezwungen welche auszugeben). 200 der roten Juwelen kosten 1,80 Euro, die Käufe gehen aber wieder hoch auf 90 Euro. Tipp: ganz oben im Store ist ein Button „gratis“. Tippe drauf und hole dir für verschiedene Aktionen zwischen 2 und 833 Games – Die App Tiny Tribe bringt 3 Gems, die Teilnahme an einem Gewinnspiel zur MSC-Kreuzfahrt 56 Gems. Hier heißt es immer aufpassen, da du oftmals deine persönlichen Daten für Gems hergeben sollst.

Weitere Tipps für die Playmobil Piraten App:

– geschenkte Dublonen: suche den betrunkenen Piraten, wenn du dazu aufgefordert wird. Er hat eine rote Jacke an!
– schenke deinen Nachbarn einmal am Tag die fünf Totenköpfe,
– beschränkt sind neben den Gems vor allem die Bauplätze. Holze also alles ab, was im Weg steht.

Fazit: Free-to-play Titel sind eigentlich nichts für Kinder, da die Zukäufe verlocken. Die hervorragende Grafik und das einfache Gameplay lassen uns bei den Playmobil Piraten fast von einer Ausnahme sprechen. Aber eben nur fast. Die Anbindung an Facebook und der damit ins Spiel kommende „soziale Charakter“ sprechen für sich, dass hier wohl doch eher verspielte Erwachsene angesprochen werden sollen.

App-Check von Playmobil Piraten
Name der App
Playmobil Piraten
Entwickler
Gameloft
Sprache
Deutsch
getestete Version
1.1.2 vom 22.01.2013
getestet für
Xperia
Größe
etwa 200 MB
Positiv
+ originalgetreue Grafk
+ viele Missionen
+ kostenfrei
Negativ
- In-App-Käufe
- Spiel zu einfach

iOS Download
Android Download
Kategorien
Android · Check · iOS · Spiele
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Kommentare zu Playmobil Piraten App – bau deinen Plastikpiraten ein Inselreich

  • ich selbst spiele auch playmobiel priaten auf meinem handy adroid..
    ich habe gerade mal einen tag gespiel und bin begeistert bis auf das meine insel verschwunden ist unter wolken wie bekomme ich sie wieder frei bitte schnell sonst wirds gelöscht und negativ bewertet.!!!

    leon 22. Februar 2013 14:01 Antworten
    • Ja, das können wir absolut nachvollziehen. Uns ging es ja auch so, dass plötzlich das Spiel ohne Levelfortschritt aufging. Viele schreiben im Store, dass bei ihnen Playmobil Piraten abstürzt. Da sollte echt was getan werden. Wir spielen es nicht mehr deshalb.

      Check-App 22. Februar 2013 19:26 Antworten
  • Wie kann man Playmobil Piraten neu starten?

    Roland Gerber 1. April 2013 14:57 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menu Title