Werbung* . 4 Tagen .

Bitcoin traden per App – Nutze diese! (Übersicht)

Geschrieben von:

Binance, BISON, Nuri/Bitwala, Coinbase, Etoro, Justtrade, sowie die Neobroker wie Scalable Capital und Trade Republic. Mit all diesen Apps der Anbieter könnt ihr Bitcoin, Ethereum und weitere Kryptowährungen kaufen, teilweise aufbewahren/transferieren und verkaufen, also handeln. Wir wollen hier eine Übersicht liefern, was Grundlagen und Gebühren angeht. Außerdem wollen wir der Überschrift gerecht werden und die Möglichkeit checken, wie man Bitcoin shorten kann, also auf fallende Kurse setzen.

Scharf? Eigentlich kann man derzeit erwarten, dass man selbst beim Dönerimbiss noch eine Krypto zum Snack bekommt. Salopp ist es schon seltsam, dass Sparkassen und traditionelle Banken noch immer so hinterher sind. Aber zumindest die Neobroker haben 2021 die Zeichen der Zeit erkannt, auch wenn die großen Anbieter wie Binance und Coinbase uneinholbar wirken, was Popularität und Marktbreite angeht. Hoffnungsvoll stimmen da Produkte wie Bison.

Der Trader ist ein spekulativ ausgerichteter Marktteilnehmer, das muss man heutzutage kaum noch jemanden erklären. Der Zugang zur Börse wurde erst durch die Direktbanken, dann durch Neobroker und Apps immer mehr vereinfacht. Man könnte fast vermuten, dass der Hype 2000 und nun seit 2016 durch die Technologien erst ausgelöst wurde. Aber solche windigen Gedanken überlassen wir mal anderen MMedien, hehe. Das Wort traden wollten wir deshalb nochmals nennen, da gerade die Volatilität der Kryptowährungen beinahe danach ruft, dass man sowohl steigende als auch fallende Kursentwicklungen nutzt, um sein Vermögen zu verspielen reich zu werden an der Börse.

Schauen wir zunächst die Apps an, welche den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen ermöglichen.

Kompakt: Krypto-Apps im Überblick

Zu allen Apps kann man zunächst schreiben, dass eine Anmeldung erforderlich ist. Diese erfolgt meist mit einem Videoidentverfahren, was von externen Anbietern zur Verfügung gestellt wird und mitunter sehr nervig abläuft, da die Servicemitarbeiter selten gut Deutsch sprechen oder die Anweisugen die Dokumente richtig zu halten sehr ungeduldig geben. Dies kommt hier in den ersten Absatz, da die App-Betreiber im Einzelfall da keine „Schuld“ tragen am schlechten Prozess. Auch wollen wir hier zu den Gebühren eher generalisierend eine Aussage treffen, da sich diese im Konkurenzumfeld recht schnell ändern. Sicher wäre die Frage, was ist die günstigste App für Kryptokauf zu beantworten. Dies scheint derzeit Binance zu sein mit seinen 0,1 Prozent an Handelsgebühr. Coinbase nimmt ja 1,5 Prozent, Scalable Capital hat ne Jahresgebühr obendrei und Trade Republic mach es mit seinen 1 Euro plus verstecker Marge recht schwer das ganze Feld zu beantworten (Lies hierzu: Warum ist Trade Republic kostenlos?). Binance ist auch aus einem anderem Grund eine gute Antwort auf die Empfehlungsfrage und damit das hier kein Clickbait wird, bitteschön:

  • Binance: Sie steht nicht nur alphabetisch an erster Stelle, sondern ist eben Marktführer. Das zeigt sich auch an der Fülle der über 150 handelbaren Währungen sowie daran, dass man mit Binance Coin eine eigene Kryptowährung am Start hat. Von anderen Kunden kann man per Überweisung kaufen, ansonsten per Kreditkarte und nicht mit PayPal. Es gibt Optionen wie Wiederholungskauf, ein Wallet und einen 24/7 Live-Chat-Kundensupport auf Englisch.
  • BISON: Die schnelle uns sichere App der Börse Stuttgart hat das Label „Made in Germany“, was Vertrauen stiftet. Man braucht auch nur ein Girokonto für die Bezahlung der Käufe, welche „gebührenfrei“ ablaufen, man verdiene am Spread. Es gibt aber mit Bitcoin, Litecoin, Ethereum, Ripple nur vier Währungen. Zudem sei die App mit dem Cryptoradar sehr smart, man werte die Stimmung in der Nachrichtenlage aus, was einem ermöglicht Twitter zu deinstallieren und mehr Zeit auf TikTok zu verbringen. Oder so.
  • Coinbase: hohe Gebühren und über die 60 Währungen, 56 Millionen Kunden vertrauen der Plattform, welche angibt seit dem Start 2012 noch nie gehackt worden zu sein, als besonders Feature hat man ein „Lernprogramm“ am Start, welches einen vergütet mit Coins, wir werden hier nochmals fragen: Warum ist Coinbase so beliebt?
  • Trade Republic: der Neobroker bietet seit dem Frühjahr auch Kryto, lies dazu: Trade Republic Crypto: Bitcoin, Ethereum & Co. in der App handelbar
  • Scalable Capital: Bitcoin, Ethereum, Litecoin und andere Kryptowährungen über Exchange-Traded-Products handeln oder als Sparplan nutzen

Wir haben damit einen kleinen Überblick geliefert über Apps, welche einem den Kauf und Verkauf von Bitcoin ermöglichen. Gerade der letzte Anbieter wirbt auf seiner Homepage auch damit, dass man auf fallende Kurse setzen kann.

Bitcoin shorten per App? Dies bleibt hier nur ein kleiner Exkurs. Kommt der Crypto-Crash oder geht der Hype weiter bis zu 200.000 oder 100 Mio. Dollar pro Bitcoin? Klar kann man Bitcoin kaufen und verkaufen, über Instrumente wie die ETP auch shorten. Wir empfehlen hierzu Scalable, werden aber weitere Beiträge mit Praxistest bringen.

*Die Werbekennzeichnung erfolgt, da Marken von Hard- und Software genannt werden. Oftmals werden App-Codes zur Verfügung gestellt sowie Gadgets zum Test. Unsere Amazon-Links sind Affiliate-Partnerschaften. Zudem gehen wir Contentpartnerschaften oder Kooperationen ein. Es erfolgt eine Kennzeichnung.
Themen
· ·
Kategorien
Finanzen
https://www.check-app.de

Hallo liebe Leser, bereits seit 2011 schreiben wir hier täglich über Apps und Gadgets und freuen uns über jedes Like / Teilen unserer Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern im Blog! Habt ihr Fragen zu einem unserer Artikel? Dann schreibt einfach einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.